In Transition 1.0. Film in deutscher Sprache seit 2013

By : Categories : Film+Gespräch,Oeffentlichkeitsarbeit Comment: 0 Comment

[Die Originalbeschreibung in englischer Sprache hier lesen]

# Titel und Details

Im Übergang 1.0. Von der Ölabhängigkeit zur lokalen Widerstandsfähigkeit. DVD, 50′. 2010.

In Transition“ ist der erste ausführliche Film über die Übergangsbewegung, die von denen, die diese am besten kennen, gefilmt worden, diejenigen, die diese Bewegung auf den Boden bringen. Die Übergangsbewegung handelt von Gemeinden auf der ganzen Welt, die auf Ölfördermaximum und den Klimawandel mit Kreativität, Phantasie und Humor reagieren und über den Wiederaufbau ihrer lokalen Volkswirtschaften und Gemeinschaften entscheiden. Die Bewegung ist positiv, lösungsbezogen, viral und fröhlich.

Extras

  1.     Future Proof Kilkenny,
  2.     Übergang Neuseeland,
  3.     Übergang Bristol Zuteilungen,
  4.     Energiemonitor,
  5.     Totnes Gebäudegruppe,
  6.     Übergang Whidbey,
  7.     Isle of Mann Fahrradwerkstatt,
  8.     Übergang Ladock Energie Audit,
  9.     Edap,
  10.     Green Mann Markt.

Disc Two: Bonus-Disc:

(nur auf der Orginal DVD und dort nur in englisch ohne deutsche Untertitel)

# Hidetake Enomoto: Übergang Japan,

# Richard Heinberg: alles,

# Übergangsgespräche: Neuseeland,

# Sophy Banks: ausbrennen,

# Sophy Banks: Psychologie des Wandels.

 

# Allgemeine Bewertung

„Transition 1.0 – Von der Ölabhängigkeit hin zur lokaler Resilienz“ ist der erste detaillierte Film über die Transition Bewegung – von denen produziert, die sie am besten kennen, diejenigen die sie gerade in Wirklichkeit umsetzen. Die Transition Bewegung besteht aus Gemeinschaften auf der ganzen Welt, die auf Peak Oil und Klimawandel mit Kreativität, Einfallsreichtum und Humor reagieren und sich daran machen, ihre Gemeinschaft und Wirtschaft vor Ort neu aufzubauen. Es ist positiver, lösungsorientierter und ansteckender Ansatz, der Spaß macht“ (Rob Hopkins, Leitfaden V1.4, 2011).

# Untergangs-Bewertung

niedrig

 

# Lösungs-Bewertung

hoch

 

# Wo zu bekommen — Lizenz — Vorschau

Transition Town Freiburg entleiht eine Digital Video Disc (DVD) oder Videodatei für Vorführungen.

Der Film kommt automatisch mit einer Lizenz, die nicht-kommerzielle öffentliche Vorführungen erlaubt. Ihr dürft Geld und Spenden am Einlass nehmen, um die Kosten zu decken oder um Spenden für eure Transition Initiative oder Gemeinschaftsprojekte zu sammeln“ (Leitfaden V1.4, 2011).

 

# Vorführrechte

Wir haben auf Rückmeldungen von „Übergängern“ auf der ganzen Welt reagiert, also kommt der Film automatisch mit einer Lizenz, die es ermöglicht, für nicht kommerzielle öffentliche Vorstellungen verwendet zu werden – das heißt, Ihr könnt Geld / Spenden beim Eingang nehmen, um Kosten zu decken und / oder, um Geld für Eure Übergangsinitiative oder Gemeinschaftsgruppe / Projekte aufzubringen. Nehmt es, geht damit raus an die Öffentlichkeit, zeigt ihn überall!

http://transitionculture.org/in-transition/

http://www.transition-initiativen.de/events

 

# Produktionskosten

mittel

# US/EU Sicht

betrifft die ganze Welt

# Sprache (Untertitel)

Englisch mit Untertitel in deutsch, spanisch, französisch, Italienisch, holländisch.

Deutsche Sprachausgabe von In Transition 1.0 seit 2013.

 

Erste öffentliche Vorführung in Freiburg im Breisgau mit Untertiteln in deutscher Sprache

# 12.10.2011

 

Weitere Infos | Rubrik Filme 

 

Anregende Vorbilder für Gruppenvorführungen

Hier sind einige Hinweise und Vorschläge aus dem „Leitfaden“ der Übergangsinitiative – in den richtigen Händen können Filme extrem nützliche Instrumente sein. In den falschen Händen könnten die Zuschauer mit Gefühlen von Untergang und Verzweiflung überladen werden und folglich ihre Bereitschaft, aktiv zu werden, schmälern. Bei allen diesen Filmen ist es wichtig, so etwas wie ein kleines soziales Event daraus zu machen, anstelle sie einfach nur vorzuführen. Das ist gar nicht so schwer – hier ist das Rezept:

1. Stelle den Film persönlich vor, indem du ihn in den Gesamtkontext eurer Hoffnungen für die Gemeinschaft stellst.

2. Fordert die Zuschauer auf sich einem anderen Besucher vorzustellen, und ihm/ihr zu erklären, warum sie/er dieser Veranstaltung an diesem Abend gekommen ist.

3. Zeigt den Film.

4. Lasst wieder Paare bilden (bevorzugt sollten sich wieder einander unbekannte Personen zusammenfinden) und macht eine aktive Sprech-/Hör-Übung zu ihren Eindrücken zum Film (d.h. jeder spricht für drei Minuten, während der andere zuhört und dann wird getauscht). Ihr könnt Hilfestellung geben, in dem jemand sagt “Sprich darüber, was im Film dir sorgen bereitet und dann darüber, was dir Hoffnung macht”.

5. Macht einen Frage-und-Antwort-Teil zum Thema Ölfördermaximum und/oder Klimawandel – je nachdem was für den Film relevant ist. Stellt sicher, dass ihr jemanden da habt, der weiß, wovon er redet – es ist aber auch keine Schande zu sagen “Das weiß ich nicht, aber ich kann es herausfinden und mich dann nochmal bei Ihnen melden.”

6. Passt auf Fragen des Typs “Ich bin ganz allein mit meiner Angst.” auf – diese sind typischerweise ein Ruf nach Hilfe und Beratung und können einen ganzen Raum paralysieren. Was in solch einer Situation funktionieren kann ist, die Angst der Person anzuerkennen und dann die Frage in den Raum zu stellen: “Alle, denen diese Sache auch Angst bereitet, heben jetzt bitte die Hand.“ Hebe deine Hand als erstes … und hoffe! Wenn du nicht in einem Raum voll von Verleugnern sitzt, wirst du eine Menge von Händen in die Luft gehen sehen. Du kannst dann erklären, dass das Transition Modell ein Ort ist, an dem Leute durch ihre Angst hindurch gehen und zu einem Ort des Handelns kommen können (dies wird gewöhnlich von der “Herz & Seele-Gruppe” übernommen, wenn sich diese gebildet hat).

 

About Jörg Beger

Schreibe einen Kommentar

404 Text