Jul
9
So
Bau eines Lehmofens in Kollmarsreute Teil 2 @ Kollmarsreute
Jul 9 um 10:00 – 17:30

Bau eines Lehmofens Teil 2

in diesem Workshop wird den Teilnehmern der wunderbare Baustoff Lehm näher gebracht.
Wir mischen und stampfen mit ausgebuddelten Lehm, Sand, Stroh und Wasser eine gut zu verarbeitende Lehmmischung, (Cob im englischen)
hiermit werden wir uns spielerisch den Bau eines Lehmofens widmen. Der 1. Teil des Baus ist schon geschehen, wir haben bereits ein Boden gebaut und die 1. Schicht aus Lehm und Sand an die Ofenform angebracht. Es hat viel Vernetzung Austausch und freudiges bauen und Stampfen statt gefunden.
Durch den direkten Kontakt mit Lehm bekommen wir nach und nach ein Gefühl dafür was wir mit den überall in Unmengen vorhandenen Ökobaustoff so anfangen können.
Wir werden den Lehm mit den Füssen stampfen und mischen. Mit Musik ein Spaß für groß und klein Das wunderschöne Grundstück der alten Mühle, was bereits viele Ideen der Permakultur integriert hat, liegt direkt am Mühlbach.
Bei dem Bau ist der Weg das Ziel. Für verschiedene Zwecke braucht man verschiedene Mischverhältnisse von Lehm, Stroh und Sand.
Der Fokus wird darauf gelegt ein Gefühl für Lehm zu bekommen, mit Experimenten werden wir spielerisch herausfinden ob die Lehm, Sand und Strohmischung die richtige Konsistenz hat. Mir ist es wichtig so viel Wissen zu vermitteln, dass man Zuhause weiter machen kann und sich traut verschiedene Dinge mit Lehm zu bauen.
Ich beantworte auch gerne Fragen zu anderen Bauweisen und bringe etwas Literatur zum Thema Lehmbau mit.
Für diesen Teil des Workshops sind ca. 7 Stunden spielerisches Bauen angesetzt.

Für wen ist es genau das richtige:
Für Menschen die gerne ein Gefühl für den Baustoff Lehm, für die richtige Mischung und die Verarbeitung mit selbst ausgegrabenen Lehm bekommen möchten.

Für wen ist der Workshop nichts:
Bauprofis die einen auf Maß perfekten Bau eines Lehmofens erwarten.

Zu mir: Till, 34 Jahre, Erzieher und Erlebnispädagoge.
Ich habe in verschiedenen Workshops und Mitmachbaustellen (unter anderem im Ökodorf Sieben Linden und im Ökodorf Tempelhof) theoretisches Wissen und praktische Erfahrung im Lehmbau/Strohballenbau erwerben können. Auch bei dem 1. Earthship in Deutschland habe ich mitgeholfen.
Daraufhin habe ich diverse Ferienprogramme und andere Projekte mit Kindern zum Thema Lehmbau geleitet. In diesen Projekten haben wir Lehmöfen, beheizte Lehmsofas und eine Lehmhütte gebaut. Bei der Lehmhütte haben wir die Wände mit verschiedenen Bauweisen gebaut. Eine mit Lehmsteinen, eine Fachwerklehmwand, ein Wand mit Lehmschläuchen und zwei Strohballenbauwände.
Für verschiedene Bauten braucht es verschiedene Mischverhältnisse von Lehm, Sand, Stroh und Wasser. Dafür habe ich in den letzten Jahren ein gutes Gefühl bekommen. Ich habe Lust dieses Wissen über diesen ursprünglichen Baustoff weiter zu geben und meine Begeisterung für den kreativen und künstlerischen Bau mit Lehm zu teilen.

Ort: Kollmarsreute, Altdorfstraße 78, 79312 Emmendingen (ist kurz hinter Denzlingen und gut mit dem Fahrrad von Freiburg aus zu erreichen)

Unkostenbeitrag / Energieausgleich für Vorbereitungen und Material : 30-50 Euro. Wer mehr hat gibt mehr wer weniger hat gibt weniger.

Auch Kinder sind willkommen und zahlen bis 12 Jahre nichts. (wichtig ist, dass die Eltern natürlich die Aufsichtspflicht haben)

Verpflegung solltet ihr selbst mitbringen. Kaffee wird zwischendurch bei Bedarf gekocht.

Anmeldung
an Sub-Till [at] posteo [dot] de
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

In freudiger Erwartung

Till

 

Jul
12
Mi
Freibohnen Gartentag @ Freibohnen Gemeinschaftsgarten
Jul 12 um 16:00 – 19:00
Jul
13
Do
Ernährungsnetzwerke für Freiburg @ EventCafé Pausenraum
Jul 13 um 19:30 – 22:00

Ideenaustausch mit Moderation. Inspiration und Initiativen für das Thema Ernährung in der Stadt. Hinweise zum Veranstaltungsort, hier.

 

Lea, Bettina, Anouck und Nadine – vier Engagierte, die über das Thema städtische Ernährung und die Frage nach der Steuerung des Freiburger Ernährungssystems zueinander gefunden haben. Unsere Gruppe bringt verschiedene Kenntnisse und Erfahrungen aus der biologischen Landwirtschaft, der Lebensmittelverarbeitung und –vermarktung sowie der sozialwissenschaftlichen Forschung zu Governanceformen von Ernährungssystemen und Ökobilanzen von Nahrungsmitteln mit.


Du interessierst dich für das Thema Ernährung in der Stadt?

Du bist schon in einer Initiative aktiv und/oder hast Ideen, die du unbedingt teilen willst?

Du suchst neue Inspiration und Information zu diesem Thema?

Dann bist du bei uns genau richtig!

In Freiburg bestehen bereits viele verschiedene Initiativen, die sich rund um das Thema Ernährung in der Stadt engagieren. Um einen Austausch zwischen den Akteur_innen des Ernährungssystems zu ermöglichen und Ressourcen zu bündeln, verfolgen wir die Idee einer Vernetzungsplattform für Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Gemeinsam mit euch möchten wir unsere Idee einer solchen Plattform diskutieren und erste Eckpunkte einer Vision erarbeiten.


Um eine gute Vorbereitung zu ermöglichen, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 9. Juli unter info [@] agrikulturfestival.de

 

Ergänzende Hinweise:  # Konsum regional erzeugter Lebensmittel (2017)

# Bis 2030 die kommunale Selbstversorgung mit Lebensmitteln erreichen (2017)

# Nachhaltige Entwicklung der Ernährungswirtschaft (2017)

# Regio-Netzwerk: Praktische Zusammenarbeit fördern (2017) 

# Konsum regional erzeugter Lebensmittel (2017)

# Regionale Ernährung in Freiburg (2016)

# Forum Regionale Ernährung Entwickeln 2015

 

Jul
14
Fr
Mitmachbaustelle Stroh Lehm Bauweise
Jul 14 um 10:00
Mitmachbaustelle Stroh Lehm Bauweise

Die Nölle Projektentwicklung baut gegenwärtig ein Mehrfamilienhaus um und errichte in dem Zusammenhang einen Anbau für rund 150 qm Wohnfläche mit Strohdämmung und Lehmputz. Das Haus befindet sich in Breisach-Niederriminsgen.

 

2 Workshoptage, bei dem Interessierte mitbauen oder sich über das Thema Dämmen mit Stroh und Lehmputz informieren können finden statt am:

Freitag, 14.07.2017 und Samstag, 15.07.2017.

Herr Uwe Holger von der BauStroh GmbH, ein erfahrener „Strohbauer“, übernimmt die Leitung des Workshops.

Beim Workshop wird für „Speis und Trank“ gesorgt.

 

Die Anmeldung ist erforderlich bei:

Michael Nölle

Projektentwicklung

Schönbergstr. 56a

78285 Ebringen

T +49 (0)7664/404 86 38

M +49 (0)173/34 94 020

E noelle-projekt [@] t-online.de

Die Humusrevolution @ Weingut Andreas Dilger
Jul 14 um 19:30
Die Humusrevolution @ Weingut Andreas Dilger

 

Wie wir den Boden heilen,

die Ernährungswende schaffen und

für ein lebenspendendes Klima sorgen

 

Der Stopp der Klimakrise und die Regeneration der planetarischen Ökosysteme binnen weniger Jahrzehnte ist möglich – einfacher und schneller, als die meisten annehmen.

Das Grundrezept:

* Ersatz der Agroindustrie durch regenerative Agrikultur

* Ersatz der Fossilenergie durch regenerative Energien.

 

Regeneration ist möglich – lokal, regional, national und global. Worauf warten wir noch? (Manifest Ute Scheub anlässlich des Erscheinens der Humusrevolution)

Eine Veranstaltung von:

Lebensgarten Dreisamtal, Luzernenhof, Transition Town Freiburg, GartenCoop Freiburg, AgriKulturFestival, Weingut Andreas Dilger, Glaskiste Freiburg, Permakultur Dreisamtal, Die Agronauten, Eine Welt Forum Freiburg, Lernort Kunzenhof, Backhaus der Vielfalt

Spenden willkommen!

Druckvorlage für Flyer oder Plakat, hier laden.

 

Die Durchführung der Veranstaltung wird u.a. unterstützt vom Agenda 21 Büro der Stadt Freiburg und von Engagement Global aus Mitteln des Bundesmnisterium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ).

Jul
15
Sa
Mitmachbaustelle Stroh Lehm Bauweise
Jul 15 um 10:00
Mitmachbaustelle Stroh Lehm Bauweise

Die Nölle Projektentwicklung baut gegenwärtig ein Mehrfamilienhaus um und errichte in dem Zusammenhang einen Anbau für rund 150 qm Wohnfläche mit Strohdämmung und Lehmputz. Das Haus befindet sich in Breisach-Niederriminsgen.

 

2 Workshoptage, bei dem Interessierte mitbauen oder sich über das Thema Dämmen mit Stroh und Lehmputz informieren können finden statt am:

Freitag, 14.07.2017 und Samstag, 15.07.2017.

Herr Uwe Holger von der BauStroh GmbH, ein erfahrener „Strohbauer“, übernimmt die Leitung des Workshops.

Beim Workshop wird für „Speis und Trank“ gesorgt.

 

Die Anmeldung ist erforderlich bei:

Michael Nölle

Projektentwicklung

Schönbergstr. 56a

78285 Ebringen

T +49 (0)7664/404 86 38

M +49 (0)173/34 94 020

E noelle-projekt [@] t-online.de

Jul
16
So
GartenCoop Führung mit Fabian Kern @ GartenCoop Freiburg
Jul 16 um 16:00 – 22:00

Weiter wie bisher ist keine Option“. Diese Erkenntnis brachte schon der Weltagrarbericht 2008¹ und er wird vom Film „Bauer Unser“ nochmal eindrucksvoll unterstrichen. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur eigentlich alle in Frage. Wohin die Reise aber gehen soll ist für viele unklar.
Die GartenCoop ist seit nunmehr acht Jahren auf der Suche nach Auswegen aus dem Hamsterrad. Wir laden euch herzlich zu einem Rundgang auf diesem Pionierprojekt der Solidarischen Landwirtschaft in der Region ein. Anschließend gibt es die Möglichkeit sich beim Grillen auszutauschen und gemeinsam den Film „Bauer Unser“ anzuschauen.
¹ http://www.weltagrarbericht.de

Fabian Kern
Gründungsmitglied der GartenCoop Freiburg und des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft
Er beteiligte sich am Europaweitem Austausch von CSA Betrieben und recherchiert zum Thema nachhaltiger Verkehr.

Verlauf:
16 Uhr – Hofführung
18 Uhr – Grillen
20 Uhr – Film

 

Anreise ab Bhf Freiburg ab 15:35 Uhr mit Regionalbahn Richtung: Neuenburg (Baden). Fahrradmitnahme ist begrenzt möglich. Ankunft Bad Krozingen 15:50 Uhr. 10 Minuten Radweg oder 40 Minuten Fußweg vom Bhf bis Tunsel, GartenCoop Hofstelle, hier.

Rückreise ab Bhf Bad Krozingen ab 22:08 Uhr mit Regional-Express Richtung: Offenburg. Fahrradmitnahme ist begrenzt möglich. Ankunft Hbf Freiburg 22:19 Uhr. 10 Minuten Radweg oder 40 Minuten Fußweg von Hofstelle GartenCoop in Tunsel bis zum Bhf, hier.

Jul
18
Di
Summende Gärtnerei Piluweri @ Gärtnerei Piluweri
Jul 18 um 17:00
In der Gemüsegärtnerei Piluweri finden Biene & Co. ein blumenreiches Zuhause – und auch in Ihren Garten. Wir verraten wie!

Seit 20 Jahren baut die Demeter Gärtnerei Piluweri mit 50 Mitarbeitern auf 35 Hektar, davon 9000 m² im geschützten Anbau, eine bunte Vielzahl von Gemüse an. Damit das Gemüse bei Ihnen auf dem Teller landen kann (z.B. über den Markt, Hofverkauf oder Piluweri-Abokiste) muss meist irgendwann ein Insekt die Pflanze bestäubt haben. Eine Hummel brummt sich in eine Tomatenblüte, eine Wildbiene sammelt fleißig an einer blauen Radicchioblüte.

Denn neben dem Bodenaufbau für die helfenden Mikroorganismen in der Erde durch Kompost (-tee) und die richtige Bodenbearbeitung, braucht es auch die vielen lebensnotwendigen Helfer in den Lüften: Zottelbiene, Erdhummeln, Weichkäfer und tausende mehr.

Die Gärtnerei unterstützt Insekten mit (mehrjährigen) Blühstreifen von Netzwerk Blühende Landschaft, Saatgutvermehrung, Obstbäumen, Rabatten und Gemüsekulturen, die attraktiv für Bienen & Co. sind. Hier und dort findet man wild umschwirrte Wildbienenkästen.

Gerne teilen die Gärtner ihre Erfahrung und führen Sie über die Gemüsefelder. Lassen Sie sich inspirieren für mehr Gesumme und Duft, nehmen sie Anregungen mit für Ihren Garten. Auf ihr Kommen freuen sich die Gärtner von Piluweri!

Was: Führung durch das Bienen- und Blütenreich, Tipps für eigene Blühpflanzen und Insektenhäuschen, Gemüse- und Saatgutverkauf

Wann: 18. Juli 2017 um 17:00 Uhr

Wo: Gärtnerei Piluweri, 79379 Müllheim-Hügelheim, Am Stockacker 1

weiter Informationen unter    www.piluweri.de

Anmeldung gerne unter 07631-936100

Jul
20
Do
Selbstorganisation: Wunschtraum oder funktionierende Praxis? @ Grünhof
Jul 20 um 19:00 – 21:30

Blickt man auf die Geschichte der Menschheit zurück, stellt man fest, dass sich die Art und Weise wie wir zusammenleben und arbeiten immer wieder verändert hat und wir uns an die veränderten Umstände immer wieder angepasst haben. Unsere heutige Arbeitsweise ist geprägt von der Industrialisierung, der Automatisation und deren strikter Bürokratie. Durch die Digitalisierung und die Globalisierung hat sich unsere Arbeitswelt längst wieder verändert, unsere Arbeitsweise aber noch nicht.

 

Heute beherrschen Agilität und digitale Informationsverarbeitung unsere Welt, vieles ist unvorhersehbar und unberechenbar und auch das Wertesystem hat sich verändert. Zeit zu handeln! Aber was ist zu tun?

 

Es gibt bereits einige Ansätze die die längst überfällige Weiterentwicklung angehen. Einige wollen wir euch an unserem Talk am 20. Juli im Grünhof in Freiburg näherbringen und aktiv mit euch diskutieren. Ihr erfahrt mehr darüber was Frederic Laloux mit seinem Buch «Reinventing Organizations» ins Bewusstsein vieler Leser gebracht hat, wie innovative Firmen ganz neue Organisationsmodelle hervorgebracht haben und wie dank Holacracy ohne klassische Hierarchie, selbst-organisiert gearbeitet werden kann.

Wenn du mir über das Thema lesen möchtest, besuche unsere Website:

www.xpreneurs.co oder http://www.holacracy.org/

 

Digitalisierung und eine Welt, die sich immer schneller verändert – Welche Auswirkungen hat das auf unsere Jobs und was heißt das für Organisationen?

 

Agile Teams, SCRUM, Arbeit 4.0, Holacracy … wir versuchen diverse neue Wege und Konzepte zu entwickeln, um zukunftsfähig zu bleiben – denn unser Leben wird immer vernetzter, informationsreicher und unvorhersehbarer. Das ist mittlerweile nichts Neues mehr und doch sind viele Unternehmen noch geprägt von stark hierarchischen oder leistungsorientierten Strukturen.

 

Wie wird die Arbeitswelt von morgen aussehen? Und was können erste Lösungsansätze sein, mit denen wir schon heute unsere Unternehmen und Organisationen fit für die Zukunft machen? Was sind die Treiber der Veränderung und welche Anpassungen müssen Organisationen vornehmen, um sich an eine Umwelt anzupassen, die sich dynamisch und immer schneller weiterentwickelt?

Am Donnerstag, den 20.Juli 2017 sprechen wir über genau diese Fragen. In einem informellen Talk werden wir einen Einblick über neue Ansätze von Pionierunternehmen geben, die sie aktiv auf das 21. Jahrhundert vorbereiten. Wir stellen Ihnen einige mögliche Lösungsansätze vor, sowie neue Organisationsformen, die Management ganz neu definieren und in denen Mitarbeitende selbst mehr Verantwortung übernehmen können. Dies erhöht zum einen Flexibilität und Reaktionsfähigkeit, zum anderen entstehen Freiräume, in denen sich Potential entfalten kann und sinnstiftendes Arbeiten möglich wird.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch und neue Ideen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Sprecher:

Patrick Scheuerer

Patrick Scheuerer ist Organisationsentwickler und Coach mit langjähriger Erfahrung in Fach- und Führungspositionen in den Bereichen Agiles Projekt-, Prozess- und Change Management in der Software-, Versicherungs- und Logistikbranche sowie im öffentlichen und im Non-Profit Sektor.

 

André Ilg

André llg ist Trainer und Coach mit langjähriger Erfahrung in Fach- und Führungspositionen in den Bereichen Strategisches HR Management, Personalentwicklung und Change Management in der Finanzbranche.

 

Jul
21
Fr
Wurmhumus selbst herstellen @ WandelGarten Freiburg-Vauban
Jul 21 um 16:00 – 18:00
Wurmhumus selbst herstellen @ WandelGarten Freiburg-Vauban

Wurmhumus selbst herstellen

Freitag, 21. Juli, 16:00 bis 18:00 Uhr     Achtung: Termin geändert

Du möchtest erfahren, wie man den besten bio-organischen Dünger, den es gibt, selbst herstellen kann – mit Hilfe von Kompostwürmern? Auf deiner beschatteten Terrasse oder in einer kühlen Ecke deines Gartens? Und wie du dafür Gemüsereste, die du sonst in die Biotonne wirfst, nutzen kannst? Und was der Unterschied zwischen einer Wurmfarm und einem Komposthaufen ist?

Im Workshop kannst du unsere Wurmfarm im WandelGarten Vauban erkunden. Du erfährst, welche Wurm-Art sich eignet. Du lernst kleine und größere Wurmkisten kennen. Du erprobst, wie man/frau eine Wurmfarm/Wurmkiste einrichtet und pflegt. Falls du schon ein „Bett“ für die Kompostwürmer vorbereitet hast, kannst du in einem mitgebrachten Gefäß Kompostwürmer mitnehmen und sofort loslegen.

Der Sommer ist eine gute Zeit für den Start einer Wurmfarm.

Ort:

WandelGarten Freiburg-Vauban, Innsbrucker Straße. Gemeinschaftsgarten an der Wendeschleife der Straßenbahnlinie 3 und der Buslinie 11 im Vauban

Workshop-Leitung:
Hartmut Wagner, Orga-Team WandelGarten

Kosten:
keine. Kompostwürmer erhältst du auf Wunsch gegen eine Spende nach Selbsteinschätzung.

Anmeldungen:
wagner(at)vauban.de
Bitte frühzeitig anmelden, die Teilnehmer*innen-Zahl ist begrenzt!

Mehr Infos und Termine:
in dieser PDF-Datei: WurmfarmFlyer
Oder frag nach der kostenfreien Praxis-Anleitung „Wormfarming“ beim Workshop-Leiter an.

 

Aug
5
Sa
Gemeinsame Gartenaktion im urbanen Garten „Essbares Rieselfeld“ @ Freiburg, Stadteilpark im Rieselfeld
Aug 5 um 14:00 – 18:00

Die Gärtner von „Essbares Rieselfeld“ treffen sich im urbanen Garten im Stadtteilpark im Rieselfeld und gärtnern gemeinsam. Außerdem werden Bäume und Sträucher gepflegt, Kompost gesiebt und verteilt, Rasen gemäht, Absprachen getroffen, neue Mitglieder aufgenommen.

Sep
2
Sa
Gemeinsame Gartenaktion im urbanen Garten „Essbares Rieselfeld“ @ Freiburg, Stadteilpark im Rieselfeld
Sep 2 um 14:00 – 18:00

Die Gärtner von „Essbares Rieselfeld“ treffen sich im urbanen Garten im Stadtteilpark im Rieselfeld und gärtnern gemeinsam. Außerdem werden Bäume und Sträucher gepflegt, Kompost gesiebt und verteilt, Rasen gemäht, Absprachen getroffen, neue Mitglieder aufgenommen.

Sep
11
Mo
Uraufführung: „Sehnsucht nach Eden“ @ Kommunales Kino Freiburg
Sep 11 um 20:00
Uraufführung: "Sehnsucht nach Eden" @ Kommunales Kino Freiburg

Premiere: „Sehnsucht nach Eden“ – ein agri-kultureller Streifzug durch Freiburg und seine Umgebung –

Film von Bodo und Niels Kaiser
Laufzeit 80 Minuten

Raus aus dem Büro, rein in den Garten – das ist fast eine neue grüne Bewegung.
Städtische Naturerfahrung, Selbermachen, Begegnung und Gemeinschaft, Nutzen von Brachland, Praktische Lernorte, Kindergärtnern, Nahräumliche Lebensqualität, Integration der Kulturen, städtisches Zusammenleben – all das gehört dazu.
Auch die innovative Bewegung „Solidarische Landwirtschaft“ (Solawi) wird in dem Zusammenhang in’s Bild gesetzt, u.a. am Beispiel des Lebensgartens Dreisamtal in Burg am Wald und des Luzernenhofes in Seefelden.
Wie kann heute angesichts des „globalen Super-Marktes“ eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt?
Es kommen aber auch Landwirte zu Wort, die in der Umgebung Freiburgs Monokultur betreiben
und über den Sinn dieser Anbaumethoden sprechen.
Weiterhin gibt es Ausschnitte von Vorträgen, Gesprächen und Darbietungen u.a. beim Agrikulturfestival im Eschholzpark.

Uraufführung am 11. September 2017, 20 Uhr im Kommunalen Kino Freiburg,
weitere Aufführung im Koki am 25.9.2017,
außerdem 16.9. 20 Uhr und 24.9. 20.30 Uhr im Stadtteil Vauban, Haus 037 (am Marktplatz)
Im Anschluss jeweils Diskussion mit den Filmemachern

404 Text