Feb
18
Sa
Hoffnung durch Handeln @ N.E.W.-Institut Freiburg
Feb 18 um 10:00 – Feb 19 um 13:00

Grenzen des Wachstums, © Patrick Brehm – Attac Saar

Wie können wir den Schwierigkeiten unserer Zeit ins Auge sehen, ohne dabei verrückt zu werden oder zu resignieren?

Workshop Tiefenökologie

Die Tiefenökologische Arbeit gibt uns Kraft und Klarheit, unser Handeln im Alltag in die Entwicklung von zukünftig anpassungs- und lebensfähigen Systemen und Prozessen hineinzustellen. Sie stärkt unsere Fähigkeit das beste uns mögliche Geschenk zu geben: Unserer optimale Reaktion auf die vielfältigen Bedrohungen unserer Zukunftsfähigkeit.

 

Wir sind alles Experten darin, was es heißt auf einer bedrohten Erde zu leben, wir müssen uns nur gegenseitig zuhören. Auch bei uns in Deutschland wird der systemische Kollaps immer deutlicher. Wenn uns der Ernst unserer Situation wirklich klar wird, kann das ein richtiger Schock sein und leicht das Gefühl entstehen, dass es sowieso zu spät ist. Meistens handeln wir wenn wir gute Aussichten auf Erfolg haben. Das ist fünf vor oder fünf nach zwölf schwierig.

So stellt sich die Frage: How to face the mess, we are in without going crazy ? Und wie können wir diesen Prozess des Chaos unterstützen, so dass sich die Menschen nicht gegeneinander wenden, sondern verbinden. Hier fangen wir also an in einer immer sichtbarer werdenden Krise, einen erstaunlichen Weg zu gehen, der uns stärkt und unsere Lebendigkeit steigert. Ziel des Weges ist es Hoffnung durch Handeln zu finden. Ich möchte euch an diesen Tagen die Werkzeuge und Sichtweisen vorstellen, die sich in der Arbeit mit Verzweiflung und Ermutigung als wertvoll erwiesen haben. Wir erforschen die Kraft von Wertschätzung und Dankbarkeit.

Feb
25
Sa
Vorfrühlingsaktion im Freibohnen Gemeinschaftsgarten @ Freibohnen Gemeinschaftsgarten
Feb 25 um 10:00 – 14:00

Wir starten bei sonnigstem Wetter in die neue Gartensaison!

Es wird allerlei aufräumt, Beete erneuert und gesät, evtl auch Johannisbeeren gepflanzt.

Im März wollen wir jeden Mittwoch von 16-19 Uhr im Garten sein.

Hier eine Karte: openstreetmap.org/way/361711383

Permakultur Design Abschlusspräsentation [Permakultur Akademie] @ Grünhof
Feb 25 um 13:00 – 18:00

Abschlusspräsentation der Permakultur-Ausbildung, d.h. Akkreditierung zur Permakultur-Designerin von Sarah Daum.

Vorgestellt wird der Klimagarten Tübingen als Permakultur-Designprojekt und ihr Lernweg mit der Permakultur. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

Beginn ist wahrscheinlich 13 Uhr, Ende 18 Uhr.  Es wird zwischen 13 und 15 Uhr noch evtl. eine Zwischenpräsentation eines weiteren Permakultur-Studierenden stattfinden, die Akkreditierunspräsentation von Sarah Daum findet zwischen 15 und 18 Uhr statt.

Bitte anmelden bei sarah.daum [at] permakultur [dot] de

Mrz
1
Mi
Freibohnen Gartentag @ Freibohnen Gemeinschaftsgarten
Mrz 1 um 16:00 – 19:00
Mrz
2
Do
GreenCity ohne KleinGaerten ? @ Quartierstreff des BVB
Mrz 2 um 19:00

Gartenleben ist eine Interessensgemeinschaft von Kleingärtnern aus dem „Lehener Wanner“ hinter dem Technischen Rathaus.

Wir setzen uns nicht nur für unsere Gärten, sondern auch für den Erhalt aller vom Bauboom bedrohten Kleingärten und Grünflächen in Freiburg ein.

Kleingärten und Grünflächen sind wichtig als grüne Lunge im innerstädtischen Bereich, zur Erhaltung der Artenvielfalt von einheimischen Tieren und Pflanzen, sowie als Begegnungs- und Integrationsstätte.

Helfen Sie mit, diese wichtigen Flächen zu erhalten, damit die „Green City“ grün bleibt.

Wir entwickeln neue Projektideen, um z.B. Stadtkinder an die Natur heranzuführen und auch Menschen ohne eigenen Garten eine Chance auf ein wenig Grün in der City zu ermöglichen.

Durch Anbau von vielen verschiedenen Pflanzenarten bieten wir Insekten und Kleintieren einen Lebensraum, den sie in Stadtparks nicht vorfinden. So tragen wir aktiv zur Artenvielfalt und -erhaltung bei.

Wir möchten unsere Umwelt aktiv mitgestalten und haben dafür ein Freiraumkonzept entwickelt, in dem aufgezeigt wird, wie man Kleingärten in die Stadtentwicklung einbinden kann, so dass alle etwas davon haben, z.B. durch Öffnung einzelner Gärten für alle. Hier weiterlesen.

 

Unsere nächsten Treffen angekündigt hier:

http://www.gartenleben-freiburg.de/Aktuelles_Treffen_Freiraumkonzept

 

Austausch bei facebook hier: https://www.facebook.com/Gartenlebenfreiburg/

Mrz
4
Sa
Transition Kurs Werkzeuge des Wandels in Tübingen @ Werkstadthaus
Mrz 4 um 09:00 – Mrz 5 um 16:30

Einladung der Transition Initiative Tübingen zum Transition-Kurs “Werkzeuge des Wandels 1″

Wer Interesse hat an einem Kurs “Werkzeuge des Wandels 2″ oder an einem erweiterten Transition-Kurs mit individuell vereinbarten Themen, kann dies im Formular gerne vermerken.

Wir organisieren den nächsten Transition-Workshop (Basistraining) in Tübingen. Hier geht’s zum Anmeldeformular.

Werkzeug der Wandels1

Teilnehmende erlernen vielfältige Methoden, wie aus der Inspiration Einzelner aktive Initiativen entstehen können und wie diese erfolgreich handeln.

Kurzinfo zum Workshop

Es gibt neben dem Einsteigerkurs “Werkzeuge des Wandels 1″ einen Fortgeschrittenen Kurs “Werkzeuge des Wandels 2″, den wir zu einem späteren Zeitpunkt anbieten werden.

Werkzeug des Wandels 2

In Tübingen, Wann ganau?
Samstag, den 04.03.2017 (Ankommen vor Ort ab 09:00 Uhr; Beginn pünktlich 10:00 Uhr bis ca 18:30 Uhr)
Sonntag, (den genauen Termin geben wir in Kürze bekannt) 2017 (von 09:00 Uhr bis ca 16:30 Uhr)
Eine Teilnahme ist nur für beide Tagen möglich. Wo? Werkstadthaus, Aixer Str. 72
72072 Tübingen

Preis?
Der Preis für den Workshop beträgt 150,00 Euro (incl. Kursunterlagen, Getränke und Snacks, excl. Tagesverpflegung). Ermäßigungen sind möglich, bitte über das Kommentarfenster im Anmeldeformular anfragen, wir melden uns rechtzeitig. Wenn Teilnehmer einen höheren Beitrag zahlen können, würden wir uns freuen. So können wir mehr Teilnahme zum ermäßigten Preis ermöglichen.

Werkzeug des Wandels3

Verpflegung?
In den Pausen stehen Getränke (Kaffee, Tee, Wasser) & Snacks zur Verfügung. Optional kann für die Mittagspausen am Samstag und Sonntag für insgesamt 30€ vegetarisches Mittagessen gebucht werden.

Unterkunft?
Sollten Sie/solltet Ihr eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen, bitte ins Formular eintragen, es wird verschiedene Möglichkeiten geben, die wir dann empfehlen können. Ansonsten kann sich JedeR natürlich auch selber bemühen.

Sonstiges?
Die Teilnehmerzahl des Workshops ist auf maximal 30 Teilnehmer begrenzt, eine Vorbildung ist nicht erforderlich.

Werkzeug des Wandels 4

Einen Überblick zu den Trainings finden Sie/Ihr unter: http://www.training-for-transition.de/

Anmeldung zum Workshop “Werkzeuge des Wandels 1″ in Tübingen auf http://tt-tuebingen.de/stadte-im-wandel/anmeldeformular-fuer-den-transition-workshop/

Feldbesetzung im Dietenbach @ Wiese
Mrz 4 um 15:00 – 17:00

Die Bürgerinitiative Pro Landwirtschaft und Wald in Freiburg Dietenbach & Regio

…setzt sich für den Erhalt von Landwirtschaft, Wiesen und Wald im Stadtteilgebiet Dietenbach ein.

Dietenbach ist ein wertvoller Teil der Kulturlandschaft, dient vielen Menschen zur Ernährung und zur Naherholung sowie den Landwirten als Existenzgrundlage.

Die Bürgerinititive vertritt folgende Position: Für den von der Stadt Freiburg um Dietenbachgebiet geplanten teuren Neubaustadtteil gibt es zahlreiche bessere ökologisch-soziale Alternativen.

Die Veranstaltung: Die Landwirte „besetzen“ symbolisch mit vielen Mitmenschen  und angemeldet mit Schleppern eine ihrer eigenen Wiesen im Dietenbach.

Einladung zur Beteiligung: Mit der Unterstützung der Teilnehmer*innen wird ein Spruch gebildet und mit einer Drohne aus der Luft aufgenommen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Alle Teilnehmenden willigen ein, dass die mit der Drohne erstellten Fotos veröffentlicht werden können.


Auf Mithilfe freuen sich die Menschen der Bürgerinititive Pro Landwirtschaft und Wald in Freiburg & Regio ! Mehrere Vereine und Gruppierungen unterstützen bereits.

Es wird einen Vesperwagen mit Würstl und Suppe geben.

Ersatztermin (falls es stark regnet) ist der Sonntag, 5.3., zu denselben Zeiten.

Ortsbeschreibung: vom Rieselfeld her einfach von Süden dem Landwirtschaftsweg beim

Sportgelände immer weiter folgen, die Wiese befindet sich dann linkerhand.

Das Infofaltblatt dazu für download hier.

Für 2017 sind weitere Aktionen und Infoveranstaltungen in Vorbereitung, wer mitmachen will, bitte unter mail: landwirtschaft.dietenbach [@] gmail.com melden.  Internet, hier. Wir sind auch auf facebook, hier.!

Mrz
8
Mi
Freibohnen Gartentag @ Freibohnen Gemeinschaftsgarten
Mrz 8 um 16:00 – 19:00
Mrz
11
Sa
Vernetzungstreffen Freiburger Gemeinschaftsgärten @ Freie Waldorfschule Freiburg Rieselfeld
Mrz 11 um 10:00 – 13:30

Beim ersten Vernetzungstreffen der Gemeinschaftsgärten in 2017 wollen wir den Blick auf die Wünsche, Vorhaben und Herausforderungen in den Gärten für das Jahr richten. Wir wollen uns dazu austauschen und überlegen, was wir zusammen machen wollen, wo wir uns unterstützen können, was wir an Ressourcen und Wissen teilen können und welche gemeinsamen Anliegen wir haben. Wir freuen uns sehr Gudrun Walesch von der anstiftung als Moderatorin gewonnen zu haben . Die anstiftung ist quasi der wichtigste Netzwerkakteur für Gemeinschaftsgärten (und Reparatur Cafés) in Deutschland und eine zuverlässige und unbürokratische Möglichkeit für Gärten Förderungen zu bekommen.

Geplanter Ablauf:
09.30 Uhr Entspanntes Ankommen bei Tee, Kaffee & Gespräch
10.00 Uhr Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde
10.30 Uhr Wünsche, Vorhaben und Herausforderungen der Gartenprojekte für 2017
11.30 Uhr Kurze Pause (Getränke & Snacks)
11.45 Uhr Ressourcen und Wissen teilen, gemeinsame Anliegen und Planungen
12.45 Uhr Termine, allgemeine Infos
13.30 Uhr Abschluss

Bitte hier anmelden – umso früher desto besser für unsere Planung (-;
Kontakt: drachentraum [at] ttfreiburg [dot] de

Das anschließend geplante Dragon Dreaming fällt aus! Dadurch wird das Vernetzungstreffen evtl nach hinten hin etwas länger gehen.

FAELLT AUS: Dragon Dreaming Netzwerk- & Projektwerkstatt
Mrz 11 um 14:30 – Mrz 12 um 18:00

FÄLLT AUS.

Dragon Dreaming Netzwerk- & Projektwerkstatt für Menschen & Initiativen, die sich in und um Freiburg für den Wandel hin zu mehr Zukunftsfähigkeit einsetzen (wollen).

Dragon Dreaming (zu deutsch: Drachen-Träumen) liefert effektive Methoden, um kreative, gemeinschaftliche und nachhaltige Projekte zu verwirklichen. Insbesondere eignet es sich sehr gut, um als Gruppe kraftvolle Visionen zu finden. Neben dem Träumen, sind das Planen, Handeln und Feiern/Reflektieren die grundlegenden 4 Abschnitte im Dragon Dreaming Projektverlauf. An dem Wochenende widmen wir uns praktisch v.a. dem Träumen, Planen und Feiern, wollen damit aber natürlich unser Handeln in 2017 bestmöglich unterstützen. Deutschsprachige Infos zum Dragon Dreaming gibt es auf –> www.dragondreaming.org

Wir möchten nach unseren guten Erfahrungen damit diese kraftvolle Methode erneut einsetzen, um unser Engagement für zukunftsfähige Entwicklungen in der Region Freiburg noch wirkungs- und freudvoller gestalten zu können! Mit „Freiburg im Wandel“  & „Transition Town Freiburg“ gab es schon 2013 und 2014 ähnliche Prozesse, an die wir dieses Jahr anknüpfen möchten. Viele der Teilnehmer*innen nutzen die Methode immer wieder im Kleinen in verschiedenen Projekten oder Gruppen und sind von ihr sehr begeistert. Unsere bewährte Dragon Dreaming Moderatorin und Permakultur Designerin Katharina Philipp wird uns auch an diesem Wochenende begleiten.

Kontakt: drachentraum [at] ttfreiburg [dot] de

Mrz
15
Mi
Freibohnen Gartentag @ Freibohnen Gemeinschaftsgarten
Mrz 15 um 16:00 – 19:00
Wohnungsnot und/oder Flächenfrass @ Treffpunkt Freiburg
Mrz 15 um 17:30 – 19:30

Ist ein neuer Stadtteil die Lösung?

Freiburg leidet unter einem Mangel an bezahlbarem Wohnraum – aber ebenso an einem rasanten Flächenverbrauch, der v.a. Ackerland und Wald betrifft.

Die Stadt Freiburg plant einen großen neuen Stadtteil Dietenbach auf 160 Hektar und viele weitere Neubaugebiete. Daran regt sich Kritik – von Umweltverbänden ebenso wie von Stadtteilvereinen und Bauerninitiativen, die mit Traktor-Demonstrationen auf das Problem aufmerksam machten.

An diesem Abend diskutieren sie im ImpulsCafé mit Vertretern der sozialen Bauwirtschaft über mögliche Alternativen. DiskussionspartnerInnen sind:

 # Dr. Georg Löser, ECOtrinova e.V.

 # Martin Linser, BI Landwirtschaft Dietenbach

 # Jörg Dengler, Stadtteilverein Vauban

# Stefan Rost, Mietshäusersyndikat

 

Im ImpulsCafé kann man kontroverse Themen entspannt diskutieren – bei einem von Ehrenamtlichen organisierten kleinen Buffet, und unter dem Motto „raus aus der Filterblase„.

 

Ergänzende Hinweise zur „Filterblase“:

Warum schweigen die Lämmer. Psychologie, Demokratie und Empörungsmanagement. Ein Vortrag mit Rainer Mausfeld. 2015.

Warum die Lämmer schweigen. Der Neoliberalismus ist der Demokratie Tod. Vortrag von Rainer Mausfeld. 2016.

Rainer Mausfeld im Gespräch mit Ken Jebsen. 2016.

Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratiemanagement durch Soft-Power-Techniken. Ein Vortrag von Rainer Mausfeld. 2017.

https://zukunftsstadt.freiburg.de/freiburg/de/home

Mrz
16
Do
[BienenCoop] Einführungskurs „zusammen imkern“ @ Ökostation Freiburg
Mrz 16 um 19:00 – 22:00

Die BienenCoop Freiburg ist ein gemeinnütziger Verein der sich um Bienen, Imkerei und Naturschutz kümmert. Das Motto lautet: solidarisch finanzieren, gemeinsam artgerecht Bienen halten und Honig ernten.

Im 2-jährigen Turnus findet dieses Jahr wieder der Einführungskurs „zusammen imkern“ statt. Hier wird Wissen und Praxis zur Biologie, zur Lebensweise und zu den Lebensraumansprüchen der Honigbiene und auch ihren Verwandten den Wildbienen vermittelt.

1.Termin: 16. 02. 2017 um 19.00 Uhr: Die Biene – ein Tier wird vorgestellt
2.Termin: 16. 03. 2017 um 19.00 Uhr: Imkerliche Praxis I
3.Termin: 20. 04. 2017 um 19.00 Uhr: Imkerliche Praxis II
4.Termin: wird noch bekannt gegeben: Praxis bei den Bienen

Ort: Ökostation Freiburg, Falkenbergerstraße 21 B, 79110 Freiburg
Kosten: 30.00 € pro TeilnehmerIn
Anmeldung unbedingt erforderlich! => bienencoop [at] posteo [dot] de

[GartenCoop Freiburg] nimmt neue Mitglieder auf – Infoveranstaltung @ Strandcafé
Mrz 16 um 19:00 – 21:00

Zu Beginn des Jahres 2017 sucht die GartenCoop Freiburg mehrere Nachfolger_innen für austretende Mitglieder. Diese Info-Veranstaltung ist für alle, die noch nicht lange in der GartenCoop dabei sind, Interessierte und Menschen, die jetzt neu dabei sein möchten.

Wir werden die Merkmale der solidarischen Landwirtschaft in der GartenCoop durchgehen, aus den Erfahrungen der letzten 6 Jahre erzählen und auf eure Fragen eingehen.

Empfehlung: vorher den Film über die Kooperative „die Strategie der krummen Gurken“ anschauen

Wir fangen pünktlich um 19h an und hören um 21h, da danach die Kneipe beginnt und es im Café laut und unruhig wird.

Während der Kneipe gibt es die Gelegenheit sich informell auszutauschen, andere GartenCoopler_innen kennenzulernen, sowie auch Nägel mit Köpfen zu machen und der Kooperative beizutreten.

Mrz
19
So
Bauer unser @ Friedrichsbau Kino
Mrz 19 um 16:30 – 18:15

Eine Filmpremiere mit Robert Schabus am Sonntag 19. März um 16.30 Uhr im Friedrichsbau!

Macht Lust, dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten, bewusst heimische Lebensmittel zu genießen – und auch als KonsumentIn das Bekenntnis abzulegen: „Bauer unser“.

BAUER UNSER zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Robert Schabus bleibt in seiner Doku vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So kann und wird es nicht weitergehen. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen die meisten von ihnen in Frage. Ein sehenswerter und spannender Film, in dem deutlich wird, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Weit entfernt von rosigen Bildern einer ländlichen Idylle gibt es dennoch Momente der Hoffnung. Etwa wenn der Gemüsebauer und Rinderzüchter Simon Vetter stolz darauf ist, ein Bauer zu sein, der seine Kunden kennt und der Entfremdung entgegenhält. Oder wenn die Bio-Schafzüchterin Maria Vogt eigenhändig Schafe melkt und frohlockt: „Hey, es geht ja auch ganz anders!“

404 Text