Jul
20
Mo
Alternatiba – die Radttour fürs Klima – Festival in Freiburg
Jul 20 – Jul 22 ganztägig

20. – 22. Juli 2015 ~ Alternatiba Fahrradtour besucht Freiburg

5.000 km legt die Klima-Rad-Tour Alternatiba vom Baskenland mit Stopp in Freiburg nach Paris bis zum Weltklimagipfel zurück.
Wir nehmen den Besuch zum Anlass, über aktuelle Klima-Kämpfe und -Themen zu informieren sowie die Bewegung für eine klimagerechte Welt ein Stück voranzubringen.

Mach mit! Flyer, Webseite

Mo.20.7. Fahrradtour Etappe Mulhouse-Freiburg (60 km)

8h           Abfahrt in Mulhouse
12h         kurze Kundgebung am AKW Fessenheim
13:30h   Besuch der Kooperative Gartencoop Freiburg in Tunsel
(Germanweg 8a)
16h         Abfahrt Tunsel-Freiburg (20 km)
18h        Treffpunkt Vauban – Alfred-Döblin-Platz
danach Critical Mass durch Freiburg
20h        Vokü in der KTS, im Anschluss Solikonzert für ZAD

Di.21.7. Aktionstag im Stadtgarten

16-19h   Infotische, Workshops und mehr…
Aktionstraining für die Aktion „Ende Gelände
Kohlebagger stoppen – Kima schützen“ im
rheinischen Braunkohlerevier 14.-16.8
19h         Band sonidero madera (angefragt)
19:30h   Infoveranstaltung: „Systemwandel statt Klimawandel“ mit
Ende Gelände und Alternatiba

Mi.22.7. Fahrrad Etappe Freiburg – Wyhl – Straßburg (90km)

8h         Abfahrt nach Whyl & Straßburg.
Treffpunkt Grethergelände, Adlerstr. 12

Dekoriert eure Fahrräder.

Aufgrund von Wetter und anderes Unvorhersehbares kann es zu Änderungen kommen. Kurzfristige Infos auf unserer Webseite.

bike_welt_alleine

our economic model is at war with life on earth“ – Naomi Klein

Beim G7-Treffen in Bayern oder demnächst bei der UN-Weltklimakonferenz im Dezember in Paris werden Regierungsvertreter_innen ihre Betroffenheit über das eskalierende Klimachaos ausdrücken und über Lippenbekenntnisse und falsche Lösungen nicht hinwegkommen. Dahingegen wollen viele nicht mehr tatenlos zuschauen, sondern sie nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand.

An vielen Ecken der Welt leisten Menschen zivilen Ungehorsam, setzen lokale, demokratische und ökologische Alternativen um und tragen ihren Protest massiv auf die Straßen. So kamen am 6. Oktober 2013 rund 12.000 Menschen in Bayonne, Frankreich, zu einem selbstorganisierten Großevent namens Alternatiba zusammen, um vielfältige Wege aus der Klimakrise aufzuzeigen. Seitdem verbreitet sich die Initiative in Frankreich und darüber hinaus.

Teil der Initiative ist die Klima-Fahrradtour Alternatiba, welche dutzende Städte und Gemeinschaften mit der Vision eines nötigen Systemwandels für eine klimagerechte Gesellschaft verbindet. Insgesamt 5.000 km legt die aktuelle Fahrradtour  vom Baskenland über Freiburg nach Paris zurück, wo im Dezember der Weltklimagipfel stattfinden wird.

Alternatiba in Freiburg

Wir nehmen den Besuch der Alternatiba-Tour am 20 – 22 Juli zum Anlass, über aktuelle Klima-Kämpfe und -Themen zu informieren sowie die Bewegung für eine klimagerechte Welt ein Stück voranzubringen.

Beim Event im Stadtgarten Freiburg am 21.07. werden viele Initiativen Infostände und Workshops anbieten.

Zudem werden wir über anstehende Aktionen wie das Klimacamp im Rheinland und die Aktion des zivilen Ungehorsams “Ende Gelände” informieren. Dort wollen mitte August mehrere tausend Menschen die Kohlebagger zum Stehen bringen und den sofortigen Kohleausstieg fordern.

Klimaschutz ist Handarbeit. Die Arbeit für eine demokratische, soziale und ökologische Energiewende beginnt bei uns vor Ort.

BannEG1

Unterstütze die Tour und fahr mit!

Am 20.07. erreicht die Alternatiba Fahrradtour Freiburg,

am 21.07. findet im Stadtgarten Freiburg von 16:00 bis ca. 21:00 ein buntes Fest statt, bei der sich die deutsche und französiche Klimabewegung begegnen und

am 22.07. zieht die Alternatiba Fahrradtour nach Strasbourg weiter.

Weitere Workshops, Infostände, Kleinkunst und andere Beiträge für Di 21.07. sind herzlich willkommen!

Wer noch mitmachen möchte bitte bei mail [at] fesa [dot] de oder bei info [at] ewf-freiburg [dot] de melden.

Alternatiba!
Systemwandel statt Klimawandel!
www.alternatiba.eu/freiburg

Jul
21
Di
Alternatiba – Klima-Aktionstag im Stadtgarten @ Stadtgarten Freiburg
Jul 21 um 16:00 – 19:00

20. – 22. Juli 2015 ~ Alternatiba Fahrradtour besucht Freiburg

5.000 km legt die Klima-Rad-Tour Alternatiba vom Baskenland mit Stopp in Freiburg nach Paris bis zum Weltklimagipfel zurück.
Wir nehmen den Besuch zum Anlass, über aktuelle Klima-Kämpfe und -Themen zu informieren sowie die Bewegung für eine klimagerechte Welt ein Stück voranzubringen.

Mach mit! Flyer, Webseite

Mo.20.7. Fahrradtour Etappe Mulhouse-Freiburg (60 km)

8h           Abfahrt in Mulhouse
12h         kurze Kundgebung am AKW Fessenheim
13:30h   Besuch der Kooperative Gartencoop Freiburg in Tunsel
(Germanweg 8a)
16h         Abfahrt Tunsel-Freiburg (20 km)
18h        Treffpunkt Vauban – Alfred-Döblin-Platz
danach Critical Mass durch Freiburg
20h        Vokü in der KTS, im Anschluss Solikonzert für ZAD

Di.21.7. Aktionstag im Stadtgarten

16-19h   Infotische, Workshops und mehr…
Aktionstraining für die Aktion „Ende Gelände
Kohlebagger stoppen – Kima schützen“ im
rheinischen Braunkohlerevier 14.-16.8
19h         Band sonidero madera (angefragt)
19:30h   Infoveranstaltung: „Systemwandel statt Klimawandel“ mit
Ende Gelände und Alternatiba

Mi.22.7. Fahrrad Etappe Freiburg – Wyhl – Straßburg (90km)

8h         Abfahrt nach Whyl & Straßburg.
Treffpunkt Grethergelände, Adlerstr. 12

Dekoriert eure Fahrräder.

Aufgrund von Wetter und anderes Unvorhersehbares kann es zu Änderungen kommen. Kurzfristige Infos auf unserer Webseite.

bike_welt_alleine

our economic model is at war with life on earth“ – Naomi Klein

Beim G7-Treffen in Bayern oder demnächst bei der UN-Weltklimakonferenz im Dezember in Paris werden Regierungsvertreter_innen ihre Betroffenheit über das eskalierende Klimachaos ausdrücken und über Lippenbekenntnisse und falsche Lösungen nicht hinwegkommen. Dahingegen wollen viele nicht mehr tatenlos zuschauen, sondern sie nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand.

An vielen Ecken der Welt leisten Menschen zivilen Ungehorsam, setzen lokale, demokratische und ökologische Alternativen um und tragen ihren Protest massiv auf die Straßen. So kamen am 6. Oktober 2013 rund 12.000 Menschen in Bayonne, Frankreich, zu einem selbstorganisierten Großevent namens Alternatiba zusammen, um vielfältige Wege aus der Klimakrise aufzuzeigen. Seitdem verbreitet sich die Initiative in Frankreich und darüber hinaus.

Teil der Initiative ist die Klima-Fahrradtour Alternatiba, welche dutzende Städte und Gemeinschaften mit der Vision eines nötigen Systemwandels für eine klimagerechte Gesellschaft verbindet. Insgesamt 5.000 km legt die aktuelle Fahrradtour  vom Baskenland über Freiburg nach Paris zurück, wo im Dezember der Weltklimagipfel stattfinden wird.

Alternatiba in Freiburg

Wir nehmen den Besuch der Alternatiba-Tour am 20 – 22 Juli zum Anlass, über aktuelle Klima-Kämpfe und -Themen zu informieren sowie die Bewegung für eine klimagerechte Welt ein Stück voranzubringen.

Beim Event im Stadtgarten Freiburg am 21.07. werden viele Initiativen Infostände und Workshops anbieten.

Zudem werden wir über anstehende Aktionen wie das Klimacamp im Rheinland und die Aktion des zivilen Ungehorsams “Ende Gelände” informieren. Dort wollen mitte August mehrere tausend Menschen die Kohlebagger zum Stehen bringen und den sofortigen Kohleausstieg fordern.

Klimaschutz ist Handarbeit. Die Arbeit für eine demokratische, soziale und ökologische Energiewende beginnt bei uns vor Ort.

BannEG1

Unterstütze die Tour und fahr mit!

Am 20.07. erreicht die Alternatiba Fahrradtour Freiburg,

am 21.07. findet im Stadtgarten Freiburg von 16:00 bis ca. 21:00 ein buntes Fest statt, bei der sich die deutsche und französiche Klimabewegung begegnen und

am 22.07. zieht die Alternatiba Fahrradtour nach Strasbourg weiter.

Weitere Workshops, Infostände, Kleinkunst und andere Beiträge für Di 21.07. sind herzlich willkommen!

Wer noch mitmachen möchte bitte bei mail [at] fesa [dot] de oder bei info [at] ewf-freiburg [dot] de melden.

Alternatiba!
Systemwandel statt Klimawandel!
www.alternatiba.eu/freiburg

Sep
25
Fr
Taggung Bildung im Wandel – Kooperation Schule – Zivilgesellschaft – Kommune @ Universität Freiburg, KG I, HS 1010
Sep 25 um 09:00 – 17:00

Bildung im Wandel 2015

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Kooperation Schule – Zivilgesellschaft – Kommune
Flyer mit Programm (PDF)

Nachhaltigkeit gilt seit einiger Zeit als übergeordnete Leitperspektive für alle Schulen in Baden-Württemberg. In Freiburg haben sich viele Aktionsgruppen und NGOs als Pioniere des Wandels bereits in Theorie und Praxis wichtiges Detailwissen zu diesem Thema erarbeitet. Eine Begegnung zwischen diesen „Keimzellen der Demokratie“ und ReferendarInnen bzw. LehrerInnen verspricht daher eine Win-Win-Situation zu werden, wenn außerschulisch erarbeitetes Wissen durch Vermittlung der LehrerIn in den Unterricht eingebaut wird. Kinder und Jugendliche lernen früh, mitgestaltend sich an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen.

Durch die Mitarbeit des Staatlichen Lehrerseminars bei der Veranstalterin, der AG Bildung im Wandel, werden an dieser Konferenz über 200 LehramtsanwärterInnen teilnehmen.

Am Vormittag werden von Vertretern der Stadt Freiburg und des Ministeriums, der Pädagogischen Hochschule und des Lehrerseminars die Wichtigkeit konkretisiert und Möglichkeiten zur Umsetzbarkeit aufgezeigt. Ein Lehramtsanwärter wird eine Kooperation von Schulalltag mit einem Weltladen an einem gelungenen Beispiel verdeutlichen.

Nach der Mittagspause, in der die Mensa für alle geöffnet ist, sind ab 14 Uhr alle bürgerschaftlich engagierten Gruppen eingeladen, ihre Aktivitäten in einem Workshop oder einer Kurz-Demo vorzustellen. Die Organisatoren von BIW wünschen sich viele Begegnungen, gegenseitige Anregungen und methodisch-didaktischen Austausch zwischen einzelnen Referendaren und nachhaltigkeitsorientierten Gruppen. Mit einer zusammenfassenden Übersicht ab 16.30 endet der Tag um 17.00 Uhr.

Anmeldung auf: http://treffpunkt-freiburg.de/biw_2015_anmeldung
Flyer mit Programm
: http://ttfreiburg.de/wp-content/uploads/2015/08/Flyer-Bildung-im-Wandel-2015_end.pdf

Apr
10
So
Saatgut- und Pflanzentauschbörse @ Susi Café
Apr 10 um 14:00 – 18:00

Am Sonntag, den 10. April 2016, laden wir von 14 Uhr bis 18 Uhr in das Susi Cafe (Vaubanallee 2) zum tauschen vom Saatgut und Jungpflanzen ein!
Alle Gärtner_innen, die tauschen wollen sind herzlich eingeladen Samen, Jungpflanzen, Gärtnerwissen und ihre Erfahrungen weiterzugeben und im Austausch viel Neues zu lernen.
Für alle, die neu ins Gärtnern einsteigen wollen-ob auf dem Balkon, im Rahmen der Food Coop, in einem Gemeinschaftsgarten oder im Schrebergarten-ist dies eine super Möglichkeit sich von erfahrenen Gärtner_innen Tipps zu holen.
Wer sich über Themen wie Urbanes Gärtnern, Ernährungssouveränität, Permakultur und Solidarische Landwirtschaft informieren möchte, ist dies die Gelegenheit mit Akteuren ins Gespräch zu kommen und sich über Kurse und Mitmachmöglichkeiten zu informieren.
Das Susi Cafe steht allen offen, die diesen lebendigen Mittag mit uns gestalten wollen. Wir sorgen für lecker Kaffee und Kuchen und chillige Musik- also kommt zahlreich und nehmt die Verantwortung für Eure Ernährung mit viel Freude wieder in die eigenen Hände!

Mai
21
Sa
Auf dem Weg zur Geldwende (GLS Bank) @ Universität Witten/Herdecke
Mai 21 um 12:30 – Mai 22 um 16:00

GLS_Geldgipfel-II-2016

homo civilis et oeconomicus

Vom Fuss-Geld-Abdruck zum Handabdruck

Der zweite Geldgipfel der GLS Bank Stiftung findet am 21. und 22. Mai 2016 erneut an der Universität Witten/Herdecke statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Das Menschenbild des homo oeconomicus hat Lehre und Praxis der Volks- und Betriebswirtschaft nachhaltig geprägt: Rationalität zum eigenen wirtschaftlichen Vorteil – egal, wie groß der soziale und ökologische Fußabdruck für die nationale und internationale Volkswirtschaft und für zukünftige Generationen ist. Auf dem Geldgipfel wollen wir den „homo civilis et oeconomicus“ ins Blickfeld rücken – den Handabdruck jener Menschen und Gruppen, für die realwirtschaftliche Wertschöpfung den Zweck hat, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedürfnisse von Menschen zu befrieden. Das Verhältnis der Wirtschaft zur Gesellschaft muss sich ändern, ebenso der Blickwinkel der Gesellschaft auf die Wirtschaft.

In der Gesellschaft gibt es immer mehr Bürger*innen, die nicht nur Wahlbürger*innen und Steuerzahler*innen sein wollen, sondern auch Wirtschaftsbürger*innen, die Sozialunternehmen und Genossenschaften gründen und in vielfältiger Weise dem tradierten Verständnis des homo oeconomicus von Eigentum und Profit wirtschaftliche Alternativen entgegenstellen, um Wirtschaft und Gesellschaft als Gemeinschaft zu verbinden.

Wir sehen das Bild vom homo oeconomicus als ursächlichen Teil des Problems, nicht als Teil der Lösung. Menschen, Unternehmen, Regionen, Länder und Kontinente haben zu lange ignoriert, dass die Globalisierung von Wirtschaft und Information eine Verbundenheit erzeugt hat, der wir uns nicht mehr entziehen können.

Welche Auswirkungen hat dies für das Handeln und die Wirkungsmöglichkeiten des homo civilis et oeconomicus? Welche Rahmenbedingungen braucht eine Geld-, Finanz- und Wirtschaftsordnung, die diesen Aufgaben gerecht werden kann? Wir erleben eine wirkungsmächtige Zeit und einen Verlust an sicher geglaubten Gewissheiten und Selbstverständlichkeiten. Welche Werte halten unsere Gesellschaften zusammen? Was bleibt von der Europäischen Union, wie entwickelt sie sich weiter, wie stellen wir uns zu den auch von der EU wesentlich mit zu verantwortenden Ursachen von Flucht und Vertreibung aus Afrika und dem Nahen Osten?

Das Programm, hier.

Anmeldung bis zum Di., 10. Mai 2016, hier:

Jul
23
Sa
Bauern- & Infomarkt [AgriKultur Fesitval] @ Eschholzpark
Jul 23 um 10:30 – 18:30

Mit regionalen Öko-Produzent*innen und Initiativen die im Bereich Landwirtschaft, Nachhaltigkeit, Ernährung, Eine Welt aktiv sind.

Parallel: Speiß & Trank regional-ökologischer Gastronomie!

Durchgenendes Kinderprogramm mit Schminke, Spiel uvm im Kinder-Garten.

http://agrikulturfestival.de/programm/

http://agrikulturfestival.de/wp-content/uploads/2016/05/Agrikulturfestival_2016-Programm.pdf

Die Art und Weise wie wir uns Ernähren und wie Landwirtschaft betrieben wird hat große Auswirkungen, denn Landwirtschaft ist nicht ein Sektor wie jeder andere.

Landwirtschaft gestaltet Landschaft, verwaltet Ressourcen (Wasser, Boden z.B. ) und gibt Arbeitsplätze im ländlichen Raum. Sie hat die Kultur des Menschen seit 10.000 Jahren geprägt.

Durch unser globalisierte Versorgung hat Landwirtschaft nicht nur Auswirkungen hier sondern auf der ganzen Welt. Landwirtschaft hat sich in der letzten Generation stark verändert. Mittlerweile ist Landwirtschaft spezialisiert, auf globale Produktionmittel (Dünger, Saatgut etc) und Absatzmärkte angewiesen und kapital- und ressourcenintensiv. Mittlerweile arbeiten nur 1,5% der Bevölkerung in der Landwirtschaft. Kaum einer kennt die Ursprunge und Produktionsverfahren von den Lebensmitteln. Für die Organisatoren des AgriKultur Festivals ist Landwirtschaft zu wichtig um es zu ignorieren.

Das AgriKultur Festival möchte deswegen eine Plattform sein für Diskussionen zu Landwirtschaft und Ernährung. Für uns macht es Sinn dass unsere Ernährung regional ausgerichtet und fair produziert ist. Außerdem sehen wir Landwirtschaft als Teil unserer Kultur, deswegen ist das Festival ein Kultur Festival.
Es ist ein kostenloses Festival und nicht auf Gewinn, sondern auf Diskussion, Austausch und Vernetzung ausgerichtet. Spenden sind herzlich Willkommen und ausdrücklich gewünscht.

AgriKultur Festival 2016

Dez
13
Do
transition launsch
Dez 13 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: joerg [ät] ttfreiburg.de

 

Jan
24
Do
transition launsch
Jan 24 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: joerg [ät] ttfreiburg.de

 

Feb
21
Do
transition launsch
Feb 21 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: joerg [ät] ttfreiburg.de

 

Apr
25
Do
transition launsch
Apr 25 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: transition-oberau [ät] joergbeger.org

 

Mai
4
Sa
ProSpecieRara Setzlingsmarkt @ Mundenhof
Mai 4 um 10:00 – 15:00

Am Samstag, den 4. Mai 2019 findet wieder der ProSpecieRara  Setzlingsmarkt am Mundenhof statt! Auf dem Setzlingsmarkt bekommt jeder Hobby- und Balkongärtner was das Herz begeht und was es in keinem Gartencenter gibt:
Eine große Auswahl traditioneller Gemüsesorten, die besonders geeignet sind für jeden Hausgarten. Diese Sorten sind robust und ein kulinarischer Genuss – sie wurden nicht für eine möglichst lange Lagerung oder eine industrielle Verarbeitung gezüchtet, sondern für ihren guten Geschmack! Hier haben Sie zum Beispiel die Auswahl unter 40 Tomatensorten und werden bestimmt eine neue Lieblingssorte finden.
Besondere Kräuter und Stauden sowie Saatgut runden das Angebot ab.

Die Pflanzen werden ökologisch produziert und alle Sorten sind samenfest, d.h. man kann sie selber weiter vermehren – Tipps und Anleitungen dazu gibt es bei ProSpecieRara.

Der Markt findet beim Haupteingang des Mundehofs statt, neben dem Kiosk – für das leibliche Wohl ist somit gesorgt und für Kinder wird es ein besonderes Programm geben.

www.prospecierara.de

Mitwirkende: Demeter-Gärtnerei Piluweri, Demeter-Gärtnerei Querbeet, Bioland-Gärtnerei Witt, Stauden S. Huthmann, Dreschflegel-Gärtner Jürgen Wehrle, Patrick Bilharz (samenfest), UWC Robert Bosch College, Stiftung Kaiserstühler Garten, Kräutergarten Urban, KornZept GbR (Bioland), Echinos

Ein Teil des Erlöses kommt der Erhaltungsarbeit von ProSpecieRara zugute.

Ort:  Mundenhof bei Freiburg, s.a. Internetseite Mundenhof

Und noch ein Hinweis: Bitte Kisten, Kartons, Tüten o.ä. für den Transport der Setzlinge mitbringen, sofern vorhanden!

Mai
23
Do
transition launsch
Mai 23 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: transition-oberau [ät] joergbeger.org

 

Jun
27
Do
transition launsch
Jun 27 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: transition-oberau [ät] joergbeger.org

 

Jul
1
Mo
Hochschultage für Nachhaltigkeit @ Uni Freiburg
Jul 1 – Jul 6 ganztägig

Vom 1. bis 6. Juli finden wieder die Freiburger Hochschultage für Nachhaltigkeit statt!

Unter dem diesjährigen Fokus „Zukunftswerkstadt“ wird es wieder eine bunte Mischung an Vorträgen, Workshops und Aktionen rund um das Thema nachhaltige Stadtkozepte geben. Zahleiche Freiburger Initiativen werden mit in die Woche eingebunden.

Weitere Infos folgen.

Jul
25
Do
transition launsch
Jul 25 um 19:00 – 21:00

 

Kontakt: transition-oberau [ät] joergbeger.org

 

404 Text