Mrz
21
Fr
Frühjahrskonferenz des Netzwerks Freiburg im Wandel @ Festsaal der Waldorfschule Freiburg St. Georgen
Mrz 21 – Mrz 22 ganztägig

Wandel-Akteur*innen Freiburgs vernetzt Euch!

Weitere Infos folgen auf freiburgimwandel.de

Jun
27
Fr
AGRIKULTUR festival 2014 @ Theater Freiburg / Platz der alten Synagoge
Jun 27 um 16:00 – Jun 29 um 16:00

Programm und mehr auf http://agrikulturfestival.de/

Programmflyer als PDF (2,19MB).

AGRIKULTUR festival 2014

27. – 29. Juni 2014
Platz der Alten Synagoge
Freiburg

Landwirtschaft ist mehr als nur Erzeugung billiger Lebensmittel. Sie ist Teil unserer Kultur.

Das AgriKultur Festival bietet Raum für Begegnung, Austausch, Feiern und Genuss.

Mit Musik, Theater, Kunst, Bauernmarkt, Initiativen und natürlich Essen und Trinken.

Am ganzen Wochenende finden Beet&Box-Bauaktionen in Bambis Beet am Theater statt!

Diskussionen und Workshops zu folgenden Themen:

  • Warum regional ernähren? und von wem und wie?
  • Rechte Ideologie und Rassismus im Kontext von Nachhaltigkeit
  • Spezial: Bienen

Programm und mehr auf http://agrikulturfestival.de/

Programmflyer als PDF (2,19MB).

Okt
3
Fr
Transition Deutschland Netzwerktreffen & (Un-)Konferenz @ Zentrum Helfensteine
Okt 3 um 14:00 – Okt 5 um 16:00

Konferenz-Flyer ~ Zur Konferenz Webseite

„Degrowth und REconomy: Wie gestaltet sich eine zukunftsfähige (lokale) Wirtschaft?“,

„Teamwork – Wie Initiativen erfolgreich (zusammen)arbeiten“ und

„In Transition – Welche Themen und Strukturen braucht es, um kraftvoll wahrgenommen zu werden?“

das sind die drei Leitthemen der fünften Transition (Un-)Konferenz, die vom 3. bis 5. Oktober 2014 im Zentrum Helfensteine Zierenberg bei Kassel stattfindet.

Gerade sind wir gerade dabei, ein buntes Programm mit vielfältigen Formaten (Workshops, Vorträge, Filme und Theater) zu entwickeln. Zudem erwarten wir auch ein/e Vertreter/in und Mitgründer(in) des internationalen Transition Networks aus Totnes.

Ganz im Sinne einer (Un-)Konferenz mit Barcamp-Charakter könnt Ihr als Teilnehmer_innen das Programm in Teilen selbst mit gestalten. Und last not least: Es wird natürlich ausreichend Zeit zum Netzwerken, Austauschen untereinander und zum Feiern sein.

Alle weiteren Infos rund um das Netzwerktreffen, wie Anmeldung, Programm, Anreise, Unterkunft, auf
www.transition-initiativen.de/page/netzwerktreffen-2014-1

Aus dem entstehenden Programm:

– 2 aktuelle Filme mit Diskussion „Who cares? – Du machst den Unterschied“ & „Der große Demokrator” vom Bravehearts Verleih
– das Transition Theater Projekt aus Marburg
– die Buchvorstellung „Glücksökonomie“ (OEKOM Verlag) samt Workshop von Annette Jensen (geschrieben mit Ute Scheub)
– Die Teilnahme von Ben Brangwyn (Transition Network – International Development Coordinator and Co-founder; sowie der „Dr. Bike“ von Totnes:)
– Vorstellungen & Austellung vieler aktuelle Transition- und verwandter Initativen, Projekte etc. (s.u.)

Dazu kommen aktuell:

• Workshop zur „Gemeinwohl-Ökonomie“ mit der zertifizierten GWÖ-Beraterin Urte Töpfer aus Berlin
• Vortrag von Axel Meyer zum Thema „Spirituelles Unternehmertum“
• Vortrag zum Thema „Cradle2Cradle“ von Christoph A. Meixner, Cradle2Cradle-Verein Göttingen
• Vortrag zum Thema „OuiShare“ von David Weingartner
• Vortrag zum Thema „Postwachstums-Ökonomie“ von Steffen Lange, Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.
• Workshop zum Thema Soziale Skulptur / Kultur des Wandels von Joy Lohmann, Aktionskünstler
• Workshop / Übungen zur Methode Essencia Life Design von Dennis Heydrich, Heilpraktiker und Tai-Chi-Lehrer
• Workshop „The Art of Hosting“ mit Frieder Krups (Bravehearts)
• Workshop „Wirkungsvoll kommunizieren: Transition Kommunikation für Fortgeschrittene“ mit Gesa Maschkowski (Transition Trainer, Uni Bonn)
• Vortrag & Diskussion „Die Transition-Town-Bewegung: eine Analyse der Konzepte und Strategien und ein Blick auf die deutsche Bewegung“ von Matthias Wanner (Transition Trainer, Wuppertal Institut
• Workshop zum „Transition Streets“ Projekt im deutschsprachigen Raum (Reinhold Poier, TT Bielefeld)
• Transition-Workshops zu Lokalwährungen, REconomy uvm.

Alle weiteren Infos rund um das Netzwerktreffen, wie Anmeldung, Programm, Anreise, Unterkunft, auf
www.transition-initiativen.de/page/netzwerktreffen-2014-1

Nov
15
Sa
Fachtag „Schule – Zivilgesellschaft – Kommune“ ~ Bildung im Wandel (Freiburg im Wandel) @ Pädagogische Hochschule Freiburg
Nov 15 um 10:00 – 18:00

In Freiburg, sind sehr viele zivilgesellschaftliche Gruppen in nahezu allen Bereichen der nachhaltigen Ökonomie, der Ökologie, des globalen Lernens der Kultur und Kunst, der Mobilität, der Lebensstilgestaltung u.a. aktiv. Sie entwickeln und engagieren sich für zukunftsweisende Konzepte und Ideen. Vor dem Hintergrund des zukünftigen Ausbaus der Ganztagsschulen, sind für Kooperationen zwischen Schulen und zivilgesellschaftlichen Akteuren neu Kooperationsperspektiven günstig. Dieser Fachtag will hier Chancen ausloten, Kommunikation ermöglichen und auf Fördermöglichkeiten hinweisen. Nach Grußworten von Prof. Dr. Druwe, Rektor der Pädagogischen Hochschule und Ulrich von Kirchbach Bürgermeister der Stadt Freiburg für Kultur, Integration, Soziales und Senioren wird als Hauptredner Prof. Dr. Thomas Olk zur “Bedeutung der Zivilgesellschaft für eine zukunftsfähige Bildung und für die Schulen” referieren. Hier steht das Programm des Fachtages Programm_Fachtag_BIW_2014.11.15.pdf

Weitere Infos & Anmeldung auf freiburgimwandel.de

In Kooperation mit dem Netzwerk Bildung im Wandel Freiburg (BiW) und der PH Freiburg

 

Im Anschluss gibt es von 19-22 Uhr eine Einführung in die Methode Dragon Dreaming, mit der wir am Sonntag, den 16.11. einen Strategie-Workshop mit engagierten Wandler*innen, für den Wandel in Freiburg in 2015 durchführen.

Mehr dazu inkl. Anmeldung auf http://ttfreiburg.de/ai1ec-event/dragon-dreaming-fuer-transition-town-freiburg-im-wandel/

Nov
16
So
Dragon Dreaming für Transition Town & Freiburg im Wandel @ Pädagogische Hochschule Freiburg, KG V, Raum 103 / 104
Nov 16 um 10:00 – 18:00

Mit der Fragestellung, wie wir unser Engagement für nachhaltige Entwicklungen in der Region Freiburg noch wirkungs- und freudvoller gestalten könnten, laden das Netzwerk Freiburg im Wandel und Transition Town Freiburg alle aktiven Wandler*innen Freiburgs zu einem sogenannten „Dragon Dreaming“ ein!

Alle, die den Wandel 2015 in Freiburg aktiv mitgestalten wollen, sind gerufen, sich dazu am Sonntag, den 16. November zu versammeln!

Davor, am Samstagabend, den 15.11. wird es im Anschluss an den Fachtag „Schule – Zivilgesellschaft – Kommune“, einen Abend zur Einstimmung auf den gemeinsamen Prozess mit einer Darstellung der Methode geben, zu dem auch Interessierte eingeladen sind, die selbst nicht am Prozess teilnehmen werden.

Folgender Ablauf ist angedacht:

Samstag 10-18 Uhr:
Fachtag „Schule – Zivilgesellschaft – Kommune“ ~ Infos & Anmeldung auf www.freiburgimwandel.de
Veranstaltet von Freiburg im Wandel / Netzwerk Bildung im Wandel in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschlue

Samstagabend, 15. November 19-22 Uhr:
unverbindliches Kennenlernen der Methode, offen für alle Interessierten (ohne Anmeldung)

Sonntag, 16. November 10-18 Uhr:
Dragon Dreaming Prozess für Alle, die sich 2015 aktiv in der Freiburger Wandel-Bewegung einbringen wollen.
Verbindliche Teilnahme von Anfang  bis Ende!

Mit Dragon Dreaming (zu deutsch: Drachen-Träumen) können starke Visionen herausgeschält, aus diesen entsprechende Planungen abgeleitet, daraus folgende Handlungen zur Umsetzung sinnvoll angegangen und das Würdigen des Erreichten angemessen platziert werden. Einige deutschsprachige Infos zum Dragon Dreaming gibt es auf –> www.dragondreaming.org

Wir möchten diese kraftvolle Methode wiederholt einsetzen, um Freiburg im Wandel und Transition Town Freiburg als sich ergänzende Netzwerke, sowie darüber hinaus die Zusammenarbeit mit den anderen Akteur*innen in Freiburg weiter zu stärken und somit den Wandel-Energien in der Region Freiburg für 2015 zu ihrer größtmöglichen Entfaltung zum Wohle des Ganzen zu verhelfen!

Deshalb: wenn Du 2015 in diesem Sinne aktiv sein willst: sei dabei!
Wir freuen uns über Deine Anmeldung über das Formular unten.

Verpflegung: während der Pausen stellen wir etwas Getränke und Snacks zur Verfügung. Fürs Mittagessen bitte Geschirr, leckeres Essen und Getränke mitbringen, gemeinsam stellen wir so ein buntes Mitbring-Buffet zusammen!

Kosten: tragen wir gemeinsam nach Selbsteinschätzung! Wir versuchen im Vorfeld Förderungen zu akquirieren, so dass wir mit einen Richtwert von 25€ pro Person rechnen, der dann nach Selbsteinschätzung, also gern mehr oder weniger, vor Ort gezahlt wird.

Anfahrt mit ÖPNV: Endhaltestelle der Starßenbahnlinie 1 “Littenweiler” oder mit dem Zug (Bahnhof Littenweiler liegt unmittelbar an der PH gelegen).
Pädagogische Hochschule Freiburg, KG V, Raum 103 / 104. Kunzenweg 21, 79117 Freiburg

Der Prozess wird geleitet von Katharina Philipp, erfahrene Permakultur Designerin und Drachen Träumerin und engagiert bei wirundjetzt.org am Bodensee. Sie hat dies bereits im vergangenen Jahr für uns gemacht.

Ggf. musst Du im Formular etwas nach unten scrollen, um den „Senden“ Knopf zu sehen, nach dem Klick darauf, lädt sich der Bereich des Formulars neu, wir melden uns dann im Laufe einer Woche mit einer Bestätigung. Bei Fragen oder Problemen, kannst Du uns an drachentraum [at] ttfreiburg [dot] de schreiben.

 

Gefördert durch das EU Programm Jugend in Aktion: jugend-in-aktion.de

EU_flag_yia_DE-01Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.

Mrz
21
Sa
Frühlings-Impulsworkshop Freiburg im Wandel @ Treffpunkt Freiburg
Mrz 21 um 14:00 – 18:00

Entscheidungsfindung – Gegenseitige Hilfe – Gelerntes in den Alltag bringen. Das sind die Themen des aktuellen Frühjahrs-Events von Freiburg im Wandel am 21.03.2015 im Foyer des Treffpunkt Freiburg e.V. – In den letzen drei Jahren hat das Netzwerk FIW viel Aufbauarbeit in die Vernetzung gesteckt. Dieses Frühjahr gibt es statt einer großen Vernetzungskonferenz  ein Format mit inhaltlichen Schwerpunkten (4-stündiger Impuls-Workshop). Also, am Frühlingsanfangs-Samstag vorbeischauen lohnt sich:

http://freiburgimwandel.de/2015/02/fiw-impulsworkshop-fruehjahr-2015-am-21-maerz

Mrz
27
Fr
eco.naturkongress in Basel – Suffizienz – Rob Hopkins
Mrz 27 ganztägig

Mit dem Mitbegründer der Transition Town Bewegung Rob Hopkins. Es gibt noch 1-2 günstigere Tickets (120€) für Leute aus Deutschland, Kontakt dazu über info [at] ttfreiburg [dot] de

Der Schweizer Nachhaltigkeitskongress

Der eco.naturkongress (ehemals NATUR Kongress) ist die schweizweit führende Netzwerkplattform für Nachhaltigkeit. Der Event wird jährlich von rund 700 EntscheidungsträgerInnen und Fachleuten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien besucht.

Kongress mit Tradition und Perspektive

2015 feiert der Kongress seine 10. Ausgabe. Verantwortet wird er nach wie vor vom Verein eco.ch, in welchem alle relevanten Schweizer Organisationen, Verbände und Ämter im Nachhaltigkeitsbereich vertreten sind. der Seit der Gründung des Vereins 2005 wurden diverse Themen, wie Wachstum in Natur und Wirtschaft (2007), Energie (2009), Biodiversität (2010), Natur und Kultur (2013) oder Mobilität (2014) behandelt.

Mit neuem Schwung tritt der ehemalige „NATUR Kongress“ seit 2014 unter dem neuen Namen eco.naturkongress auf. Die Namensänderung steht vor allem für ein erweitertes Verständnis des Vereins für den Begriff der Nachhaltigkeit. So sollen nicht nur der Bezug zu Natur, Landschaft und Biodiversität gemacht werden, sondern auch deren notwendige Verknüpfungen mit Gesellschaft und Wirtschaft thematisiert werden.

Gut leben: Mit Suffizienz gegen Verschwendung

Der eco.naturkongress widmet sich 2015 einem bislang vernachlässigten Pfeiler der nachhaltigen Entwicklung: der Suffizienz. Kurz gesagt stellt sich die Frage: Wie viel ist genug? Konkreter gefragt: Wie kann durch bewussten Konsum unsere Lebensqualität gesteigert und den globalen Ressourcen- und Umweltproblemen begegnet werden? Handlungsmöglichkeiten von Individuen, Politik und Wirtschaft werden beleuchtet.

http://www.eco.ch/kongress/

Programm 2015

Mehr zum Kongressthema 2015

Anmeldung

Mai
8
Fr
Eine andere Welt ist pflanzbar Urbane Gemeinschaftsgärten (Alemannisches Institut) @ Festhalle Eichstetten
Mai 8 um 19:30 – 22:00

Ella von der Haide, bekannt von ihren Filmen über urbane Gemeinschaftsgärten hält einen Vortrag „Eine andere Welt ist pflanzbar – Urbane Gemeinschaftsgärten“ im Rahmen der Tagung „Gezähmte Natur. Gärten und Parkanlagen von der Frühzeit bis zur Gegenwart“ in Eichstätten.

www.eine-andere-welt-ist-pflanzbar.de

Die Tagung geht von Freitag 8.5. 10 Uhr bis Samstagnachmittag 9.5. Veranstaltungsflyer

Aus dem Programm am Samstag:

11.15 Traditionelle Obstsorten am Oberrhein Hannah Sharaf M. sc. und Dipl. Forstwirt Manuel Oelke (Freiburg)

Exkursion
14.30 Besuch im Obstmuseum und im Samengarten der Stiftung Kaiserstühler Gärten unter Führung von Dr. Monika Witte, Judith Trefzger und Dr. Thomas Gladis (Dauer ca. 2 Stunden, bitte dafür separat anmelden)

Aug
28
Fr
Deutsches Transition Netzwerktreffen „Wissen freudvoll teilen, Wandel gemeinsam gestalten“ @ attac Villa Könnern
Aug 28 – Aug 30 ganztägig

„Wissen freudvoll teilen, Wandel gemeinsam gestalten“

Einladung zum Netzwerktreffen des Transition Netzwerke (schreibt uns an info [at] ttfreiburg [dot] de, wenn Ihr an dem Netzwerktreffen teilnehmen wollt, damit wir wissen, wer von hier hin will)

Liebe Transitioner, liebe Aktivist*innen, liebe an Transition interessierte Menschen,

die Welt zu wandeln und damit ein Stückchen besser zu machen – das ist unser Ansinnen, und dafür sind wir in unseren Heimatorten oder selbstgewählten Heimaten aktiv. Von der Foodkoop bis zum Repaircafé, vom urbanen Gärtnern bis zum Projekt für gemeinschaftliches Wohnen, vom Regionalgeld bis zu solidarischer Ökonomie: In Transition Initiativen probieren wir vielfältige Ansätze aus, anders besser, selbstbestimmter und unabhängiger zu leben.

  • Wie können wir uns gegenseitig dabei unterstützen?
  • Welches Wissen mögen wir weitergeben?
  • Was können wir voneinander lernen?
  • Welchen Beitrag kann das Transition Netzwerk dazu leisten, unsere Arbeit vor Ort noch besser zu machen?
  • Wie wollen wir das Transition Netzwerk weiter gestalten, damit es uns eine gute Plattform in diesem Sinne bietet?

Wir laden Euch herzlich zu unserem kommenden Transition Netzwerktreffen vom Freitag, 28.08., 16.00 Uhr bis Sonntag, 30.08.2015, 15.00 Uhr in der Attac Villa in Könnern bei Halle ein.

Das Treffen wird in diesem Jahr einen internen Charakter haben und dazu dienen, weitere organisatorische Weichen für das Transition Netzwerk zu stellen. Daneben wird ausgiebig Zeit fürs Kennenlernen, Wiedersehen und Austauschen sein – es wird auch offene Räume geben, um in „Open spaces“ eigene Themen zu präsentieren und darüber ins Gespräch zu kommen.

Unser Anliegen ist es, das Netzwerktreffen gemäß Euren Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Bitte beteiligt Euch daher gerne an einer Umfrage, die wir in Kürze hier einstellen werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein inspirierendes Treffen, in dem wir viel Freude miteinander haben und viel voneinander lernen werden.

Beste Grüße aus dem Orgateam
Anna (Nürnberg), Christina (Kassel), Michelle (Regensburg), Richard (Halle), Steffi (Hannover), Vanny (Gießen)

Vorläufiger Programmablauf

Webseite zur Konferenz, wo alle weitere Infos folgen: www.transition-initiativen.de/page/netzwerktreffen-2015

Sep
10
Do
SOLIKON – Wandelwoche und Kongress Solidarische Ökonomie und Transformation @ Technischen Universität Berlin
Sep 10 – Sep 13 ganztägig

Den Kapitalismus überwinden, wie soll das gehen?
Doch tatsächlich hat die Überwindung bereits begonnen.
Die Frage ist nur: Wird das Ende barbarisch sein?

(André Gorz)

05.-09.09.2015 – Wandelwoche, Berlin und Brandenburg

10.-13.09.2015 – Kongress Solidarische Ökonomie, TU Berlin

Vom Bestehenden lernen, Kräfte bündeln und Zeichen setzen: Der SOLIKON 2015 setzt an zum Sprung aus den Köpfen auf die Äcker unserer Gesellschaft und vereint, was zusammen gedacht werden muss: Theorie und Praxis einer solidarisch-ökonomischen Alternative. 5 Tage Praxistouren zu Akteur*innen der Solidarischen Ökonomie in Berlin und Brandenburg, 4 Tage intensiver Austausch in Workshops, Foren und Podien an der Technischen Universität Berlin – Wandelwoche und Kongress widmen sich unter dem Motto „Wir können auch anders!“ den Geschichten des Gelingens und praktischen Ansätzen einer Alternative zu Ausbeutung, Ungleichverteilung und Wachstumsdogmatik.

Das Transition Netzwerk wirkt organisierend mit.

Mehr Informationen zur Wandelwoche und zum Congress gibt es auf der Website:

http://www.solikon2015.org/

Dort ist in Kürze auch eine Anmeldung möglich.

Call for Workshops

Der „Call for Workshops“ hat bereits begonnen. Noch bis zum 15.06. könnt Ihr Eure Workshops einreichen. Hier könnt Ihr Workshops einreichen:

http://www.solikon2015.org/call-workshops

Volunteers und Helfer*innen gesucht

Zu Wandelwoche und Kongress werden ungefähr 1.000 Teilnehmer*innen erwartet. Daher freut sich die Kongress-Orga über jede helfende Hand. Hier könnt Ihr Euch melden, wenn Ihr mit anpacken mögt:

http://www.solikon2015.org/helfen

Unterstützung gesucht

Und natürlich freut sich die Kongressorga auch über Spenden. Hier gibt es weitere Infos und auch gleich die Kontodaten dazu:

http://www.solikon2015.org/spenden

Sep
25
Fr
Taggung Bildung im Wandel – Kooperation Schule – Zivilgesellschaft – Kommune @ Universität Freiburg, KG I, HS 1010
Sep 25 um 09:00 – 17:00

Bildung im Wandel 2015

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Kooperation Schule – Zivilgesellschaft – Kommune
Flyer mit Programm (PDF)

Nachhaltigkeit gilt seit einiger Zeit als übergeordnete Leitperspektive für alle Schulen in Baden-Württemberg. In Freiburg haben sich viele Aktionsgruppen und NGOs als Pioniere des Wandels bereits in Theorie und Praxis wichtiges Detailwissen zu diesem Thema erarbeitet. Eine Begegnung zwischen diesen „Keimzellen der Demokratie“ und ReferendarInnen bzw. LehrerInnen verspricht daher eine Win-Win-Situation zu werden, wenn außerschulisch erarbeitetes Wissen durch Vermittlung der LehrerIn in den Unterricht eingebaut wird. Kinder und Jugendliche lernen früh, mitgestaltend sich an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen.

Durch die Mitarbeit des Staatlichen Lehrerseminars bei der Veranstalterin, der AG Bildung im Wandel, werden an dieser Konferenz über 200 LehramtsanwärterInnen teilnehmen.

Am Vormittag werden von Vertretern der Stadt Freiburg und des Ministeriums, der Pädagogischen Hochschule und des Lehrerseminars die Wichtigkeit konkretisiert und Möglichkeiten zur Umsetzbarkeit aufgezeigt. Ein Lehramtsanwärter wird eine Kooperation von Schulalltag mit einem Weltladen an einem gelungenen Beispiel verdeutlichen.

Nach der Mittagspause, in der die Mensa für alle geöffnet ist, sind ab 14 Uhr alle bürgerschaftlich engagierten Gruppen eingeladen, ihre Aktivitäten in einem Workshop oder einer Kurz-Demo vorzustellen. Die Organisatoren von BIW wünschen sich viele Begegnungen, gegenseitige Anregungen und methodisch-didaktischen Austausch zwischen einzelnen Referendaren und nachhaltigkeitsorientierten Gruppen. Mit einer zusammenfassenden Übersicht ab 16.30 endet der Tag um 17.00 Uhr.

Anmeldung auf: http://treffpunkt-freiburg.de/biw_2015_anmeldung
Flyer mit Programm
: http://ttfreiburg.de/wp-content/uploads/2015/08/Flyer-Bildung-im-Wandel-2015_end.pdf

Okt
1
Do
Klima-UnKonferenz 2015 – Der Planet brennt wofür brennst Du? @ Leibniz Universität
Okt 1 – Okt 2 ganztägig

Transition Town lädt ein zu Aktionen, Workshops und klaren WKlima-UnKonferenz Hannover 2015orten zum Klimaschutz

Parallel zur “Internationalen Kommunalen Klimakonferenz” wollen wir auf der Klima-UnKonferenz “Der Planet brennt – wofür brennst du?” in Hannover zeigen, wie Klimaschutz hier und jetzt aussieht.

Wir, das sind Bürgerinnen und Bürger, Engagierte, Interessierte und alle die, die nicht mehr warten wollen, bis die internationale Politik sich rührt.

Unser Ziel ist es, die Bürger*innenbewegungen und das Engagement der Zivilgesellschaft rings um die Fragen von Klimaschutz, Energiewende und Klimagerechtigkeit zusammen zu bringen, Wissen auszutauschen und zu zeigen, wie wichtig Klimaschutz hier und jetzt ist.

Sei auch du dabei als Besucher*in, Wissensduscher*in, Workshopleiter*in, Visionär*in und Erdenbürger*in.

Alle Infos auf www.klimaunkonferenz2015.jimdo.com

Mai
21
Sa
Auf dem Weg zur Geldwende (GLS Bank) @ Universität Witten/Herdecke
Mai 21 um 12:30 – Mai 22 um 16:00

GLS_Geldgipfel-II-2016

homo civilis et oeconomicus

Vom Fuss-Geld-Abdruck zum Handabdruck

Der zweite Geldgipfel der GLS Bank Stiftung findet am 21. und 22. Mai 2016 erneut an der Universität Witten/Herdecke statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Das Menschenbild des homo oeconomicus hat Lehre und Praxis der Volks- und Betriebswirtschaft nachhaltig geprägt: Rationalität zum eigenen wirtschaftlichen Vorteil – egal, wie groß der soziale und ökologische Fußabdruck für die nationale und internationale Volkswirtschaft und für zukünftige Generationen ist. Auf dem Geldgipfel wollen wir den „homo civilis et oeconomicus“ ins Blickfeld rücken – den Handabdruck jener Menschen und Gruppen, für die realwirtschaftliche Wertschöpfung den Zweck hat, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedürfnisse von Menschen zu befrieden. Das Verhältnis der Wirtschaft zur Gesellschaft muss sich ändern, ebenso der Blickwinkel der Gesellschaft auf die Wirtschaft.

In der Gesellschaft gibt es immer mehr Bürger*innen, die nicht nur Wahlbürger*innen und Steuerzahler*innen sein wollen, sondern auch Wirtschaftsbürger*innen, die Sozialunternehmen und Genossenschaften gründen und in vielfältiger Weise dem tradierten Verständnis des homo oeconomicus von Eigentum und Profit wirtschaftliche Alternativen entgegenstellen, um Wirtschaft und Gesellschaft als Gemeinschaft zu verbinden.

Wir sehen das Bild vom homo oeconomicus als ursächlichen Teil des Problems, nicht als Teil der Lösung. Menschen, Unternehmen, Regionen, Länder und Kontinente haben zu lange ignoriert, dass die Globalisierung von Wirtschaft und Information eine Verbundenheit erzeugt hat, der wir uns nicht mehr entziehen können.

Welche Auswirkungen hat dies für das Handeln und die Wirkungsmöglichkeiten des homo civilis et oeconomicus? Welche Rahmenbedingungen braucht eine Geld-, Finanz- und Wirtschaftsordnung, die diesen Aufgaben gerecht werden kann? Wir erleben eine wirkungsmächtige Zeit und einen Verlust an sicher geglaubten Gewissheiten und Selbstverständlichkeiten. Welche Werte halten unsere Gesellschaften zusammen? Was bleibt von der Europäischen Union, wie entwickelt sie sich weiter, wie stellen wir uns zu den auch von der EU wesentlich mit zu verantwortenden Ursachen von Flucht und Vertreibung aus Afrika und dem Nahen Osten?

Das Programm, hier.

Anmeldung bis zum Di., 10. Mai 2016, hier:

Dez
7
Fr
Nyéléni – Kongress für Ernährungssouveränität @ Freie Waldorfschule Freiburg-Rieselfeld
Dez 7 um 18:00 – Dez 9 um 15:00

# Wegbeschreibung, hier.

# OnlineForum zu Konferenz, hier.

# Hintergrundinformationen, hier.

# Näheres zum Veranstalterkreis, kommt noch.

# Nähere Hinweise zum Veranstaltungsprogramm, hier.

# Nähere Hinweise zu den akreditierten Themen-Gruppen, hier.

.

Jul
1
Mo
Hochschultage für Nachhaltigkeit @ Uni Freiburg
Jul 1 – Jul 6 ganztägig

Vom 1. bis 6. Juli finden wieder die Freiburger Hochschultage für Nachhaltigkeit statt!

Unter dem diesjährigen Fokus „Zukunftswerkstadt“ wird es wieder eine bunte Mischung an Vorträgen, Workshops und Aktionen rund um das Thema nachhaltige Stadtkozepte geben. Zahleiche Freiburger Initiativen werden mit in die Woche eingebunden.

Weitere Infos folgen.

404 Text