Transition Theater vom 12.-15. November in Freiburg

By : Categories : Aktuelles,Einführungsabende,Workshops & Konferenzen Comment: 0 Comment

Transition Theater
… verbindet die Methoden aus dem Theater der Unterdrückten und Theater zum Leben mit der tiefenökologischen Arbeit die wieder verbindet. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Theaterspiel und Übungen, zwischen Realität und Imagination. Mit all unseren Sinnen beginnen wir zu spielen und erzählen Geschichten die uns bewegen.

Liebe kulturkreative Aktivistinnen und Aktivisten in Freiburg und überall,

„Den großen Wandel gemeinsam gestalten?“ Es geht uns beim Großen Wandel (engl.: The Great Turning) um den Übergang – von der zum Scheitern verurteilten Wirtschaft der industriellen Wachstumsgesellschaft – zu einer – das Leben erhaltenden – Gesellschaft mit der wir die Selbstheilungskräfte der Erde unterstützen.

Das bedeutet für uns, dass wir uns in einem kulturellen Übergang (Transition) befinden, der nur auf einer anderen nichtalltäglichen Ebene in den Blick kommt – als ob wir einen Schritt zurücktreten, um das größere Bild zu erkennen und um dessen Veränderung in der Zeit zu verstehen. Kulturelle Übergänge lassen sich nicht auf der Ebene von alltäglichen Einzelereignissen nachvollziehen.

Wir wollen euch herzlich zu diesem möglicherweise intensiven und vielleicht schon winterlichem Wochenende im November einladen. Lasst uns zusammen kommen, die Ernte einholen, um uns unsere Geschichten aus dem großen Wandel zu erzählen. Denn es sind die Geschichten, die uns am Leben halten und mit denen wir gemeinsam Geschichte schreiben können.

Was bedeutet es für dich, in der heutigen Zeit zu leben?: Was begeistert dich und was lässt dich verzweifeln, wenn du in die Welt oder in dein alltägliches Leben schaust ? Wie lauten die Geschichten aus unseren Leben und Projekten, an die sich hoffentlich noch zukünftige Generationen erinnern werden? Und wie können wir diese Hoffnung in unser Handeln bringen und uns immer wieder verbinden und gegenseitig Ermutigung erfahren?

Mit partizipativem Theater und der tiefenökologischen Arbeit die wieder verbindet (Joanna Macy) wollen wir in diesen drei Tagen spielen, erzählen, lachen, weinen und träumen. Denn es wird schon Winter – und so ist es auch die Zeit um los zu lassen und zu schauen was bleibt, wenn das bunte Laub gefallen ist. Wie spiegelt sich der „große Wandel“ in deinem alltäglichen Leben wieder. Was passiert in unseren Gemeinden und sozialen Netzen? Wie leben wir und wie wollen wir leben?

Transition Theater verbindet die Methoden aus dem Theater der Unterdrückten und Theater zum Leben mit der tiefenökologischen Arbeit die wieder verbindet. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Theaterspiel und Übungen, zwischen Realität und Imagination. Mit all unseren Sinnen beginnen wir zu spielen und erzählen Geschichten die uns bewegen. Mit tiefenökologischen Übungen erkunden wir die Tiefe der Zeit, jenseits unserer Hamsterräder in dieser beschleunigten Wachstumsgesellschaft. Und im Traumforumtheater gehen wir auf Forschungsreisen in die Zukunft: Welches Geschenk liegt in dieser Perspektive ? Wie wird Freiburg in in zwei, drei Generationen aussehen? Wie werden wir wohnen, uns ernähren, wirtschaften, lernen, reisen? Und so werden unsere „Projektfelder“ an Kraft gewinnen und wahrscheinlich werden auch neue Träume und Projektsamen für Freiburg entstehen … Sei dabei!

Weitere Informationen und Anmeldung
Sarah Metzger
Telefon: 0761-5561311
E-Mail: sarah-manuela [at] posteo [dot] de

About Hanness

Schreibe einen Kommentar

404 Text